Hüffermann präsentiert Innovation

Lautloser Kran ohne Emissionen

Der neue Elektrokran arbeitet ohne Emissionen.

Wildeshausen - Der Hüffermann Krandienst aus Wildeshausen stellt auf der Nutzfahrzeugmesse IAA in Hannover (22. bis 29. September) die neueste Generation eines Elektrokranmobils vor. Die Innovation ermöglicht Kranarbeiten ohne Abgase, ohne Emissionen und ohne Lärm, heißt es einer Mitteilung des Unternehmens.

Die Firma mit mehr als 100 Jahren Erfahrung als Fahrzeugbauer und über 50 Jahren als Krandienstleister entwickelte ein Spezialkranmobil, das ausschließlich elektrisch betrieben wird – im Fahr- und im Kranbetrieb. Arbeiten können dadurch ohne Abgase und Emissionen auch in geschlossenen Räumen durchgeführt werden.

Der emissionsfreie Elektrokran ist speziell für Sondereinsätze in der verarbeitenden Lebensmittelindustrie und im Tunnelbau entwickelt sowie konzipiert worden.

Bis zu 10,4 Tonnen kann der Elektrokran heben und ist dabei trotzdem äußerst wendig und kompakt. Möglich machen dies die neuen Antriebseinheiten, die in Zusammenarbeit mit der HIT Hafen- und Industrietechnik in Wardenburg entwickelt wurden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Jazz und Blues Nacht in Verden

Jazz und Blues Nacht in Verden

Mit wem regiert Merkel und wie stark wird die AfD?

Mit wem regiert Merkel und wie stark wird die AfD?

Deutschland hat die Wahl: Impressionen von der Bundestagswahl 2017

Deutschland hat die Wahl: Impressionen von der Bundestagswahl 2017

Geisterfahrer-LKW wendet und verursacht Unfall - drei Tote 

Geisterfahrer-LKW wendet und verursacht Unfall - drei Tote 

Meistgelesene Artikel

„Hejo, spann den Wagen an“ erklingt aus 1000 Kinderkehlen

„Hejo, spann den Wagen an“ erklingt aus 1000 Kinderkehlen

Unfall mit drei Schwerverletzten auf der A29

Unfall mit drei Schwerverletzten auf der A29

Schwerer Lkw-Unfall auf der A29 bei Wardenburg - kilometerlange Staus

Schwerer Lkw-Unfall auf der A29 bei Wardenburg - kilometerlange Staus

„Das wird für uns eine regelrechte Materialschlacht“

„Das wird für uns eine regelrechte Materialschlacht“

Kommentare