Laster-Fahrer verunglückt zweimal

400 Liter Diesel ins Erdreich

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Wildeshausen - Einen immensen Umweltschaden verursachte ein 72-jähriger Lasterfahrer aus dem Landkreis Diepholz, der bereits in Wildeshausen von der Polizei kontrolliert worden war, bei seinem zweiten Unfall. Beamte der Autobahnpolizei Ahlhorn hatten den Mann am Dienstag um 19.25 Uhr auf der Autobahn1 in Richtung Osnabrück wahrgenommen. Der Mann war kurz nach der Anschlussstelle Wildeshausen-Nord mit seinem Sattelzug im Baustellenbereich nach rechts von der Strecke abgekommen. Da der Sattelzug weiterhin fahrbereit war, wurde der 72-Jährige darüber belehrt, dass er auf dem nächsten Parkplatz, zu dem er nach der Bergung geleitet worden war, eine Pause einlegen müsse. Seine Tageslenkzeit hatte er bereits ausgeschöpft.

Der Fahrer setzte seine Fahrt aber fort. Bereits nach zwanzig Kilometern kam er um 21.55 Uhr erneut mit seinem Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb in der Berme liegen. Bei diesem Unfall wurde der Laster allerdings schwer beschädigt. Es flossen 400 Liter Diesel aus dem Tank der Zugmaschine ins Erdreich. Für die Bergungs- und Reinigungssarbeiten mussten vorübergehend zwei von drei Fahrstreifen gesperrt werden. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es jedoch nicht. Der Schaden wird von der Polizei auf 35000 Euro geschätzt.

Mehr zum Thema:

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Meistgelesene Artikel

Frontal-Crash: 56-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Frontal-Crash: 56-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Kommentare