Ausgangssperre gilt ab Sonnabend

Landkreis zieht „Bundes-Notbremse“

Der Inzidenzwert liegt über 100: Im Landkreis Oldenburg gelten ab Sonnabend neue Corona-Regeln.
+
Der Inzidenzwert liegt über 100: Im Landkreis Oldenburg gelten ab Sonnabend neue Corona-Regeln.

Landkreis – Für die Bürger und Einrichtungen im Landkreis Oldenburg stehen erneut einige Änderungen bei den Corona-Regeln an. Diese beruhen auf der jetzt in Kraft getretenen Änderung des Bundesinfektionsschutzgesetzes sowie der dementsprechend angepassten niedersächsische Corona-Verordnung.

„Es ist alles sehr dynamisch. Dabei ist es auch nicht immer einfach, die Vorstellungen von Bund und Land sofort umzusetzen, weil vieles zeitlich sehr, sehr knapp ist“, erläutert Landrat Carsten Harings die aktuelle Situation zu Verordnungen und Regelungen.

Auf Grundlage der Inzidenzen der vergangenen drei Tage bewerten und veröffentlichen ab jetzt alle Landkreise und kreisfreien Städte, welche Regeln bei ihnen am nächsten Tag gelten. Das erste Mal greift das Gesetz also ab Sonnabend.

Für den Landkreis Oldenburg bedeutet dies, dass auf Basis der tatsächlichen Inzidenz von mehr als 100 an den vergangenen drei Tagen die sogenannte „Bundes-Notbremse“ in Kraft tritt und bis spätestens 30. Juni entsprechende Maßnahmen gelten. Diese können aber auch wieder außer Kraft treten, wenn die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter 100 bleibt. Ab sofort ist die vom Robert-Koch-Institut veröffentlichte Inzidenz bindend.

Was gilt ab einer Inzidenz von 100?

Private Treffen sind nur mit einer haushaltsfremden Person gestattet. Zu den beiden Haushalten gehörende Kinder unter 14 Jahren sind ausgenommen.

Es gilt eine Ausgangssperre von 22 Uhr bis 5 Uhr für den gesamten Landkreis. Nur noch im Notfall, zu dienstlichen Zwecken, Pflege von Angehörigen oder wenn man zum Beispiel mit dem Hund raus muss, darf man das Haus verlassen. Dies aber nur alleine. Ebenfalls ist es gestattet, bis 24 Uhr alleine zu joggen oder spazieren zu gehen.

Tagsüber darf Sport alleine, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand betrieben werden. Davon ausgenommen sind Kinder bis 14 Jahre, wenn sie draußen kontaktlos in Gruppen von maximal fünf Kindern trainieren.

Was darf öffnen, was bleibt geschlossen?

Freizeiteinrichtungen, Saunen, Solarien, Fitnessstudios, Theater, Opern, Konzerthäuser, Museen und Ausstellungen müssen schließen.

Öffnen dürfen Wochenmärkte, Lebensmittelgeschäfte, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörgeräteakustiker, Tankstellen, Stellen des Zeitungsverkaufs, Buchhandlungen, Blumenfachgeschäfte, Tierbedarfsmärkte, Futtermittelmärkte und Gartenmärkte und der Großhandel. Sie dürfen nur ihr übliches Sortiment verkaufen.

Möglich ist die Nutzung von „Click&Collect“ und bis zu einer Sieben-Tage-Inzidenz von 150 und mit Vorlage eines höchstens 24 Stunden alten negativen Testergebnisses auch von „Click&Meet“ Angeboten.

Gastronomische Betriebe bleiben geschlossen und dürfen nur außer Haus verkaufen. Übernachtungen zu touristischen Zwecken sind nicht erlaubt.

Werkstätten, Postfilialen, Banken und Waschsalons dürfen öffnen.

.Körpernahe Dienstleistungen sind untersagt – mit Ausnahme von medizinischen, therapeutischen, pflegerischen oder seelsorgerischen Dienstleistungen. Außerdem dürfen Friseurbetriebe und Fußpfleger geöffnet bleiben. Diese dürfen aber nur mit Atemschutzmasken (FFP2 oder vergleichbar) arbeiten. Friseur- und Fußpflegebesuche sind nur mit negativem Test möglich.

Was gilt in Schulen?

Der Schulbesuch ist an allen Schulen grundsätzlich untersagt. Es gilt das Szenario C (Homeschooling). In Abschlussklassen, in den Grundschulen und der Förderschule im Schwerpunkt geistige Entwicklung ist Unterricht in geteilten Lerngruppen möglich.

Was gilt in Kitas?

Kindertagesstätten müssen im gesamten Landkreis geschlossen bleiben. Es gibt lediglich eine Notbetreuung. In der jetzigen Phase der Notbetreuung dürfen nur wenige Kinder in kleinen Gruppen betreut werden, in einer Krippengruppe in der Regel maximal 8 Kinder, in einer Kindergartengruppe in der Regel maximal 13 Kinder und in einer Hortgruppe in der Regel maximal 10 Kinder. Diese Plätze sind Kindern vorbehalten, für die aus wichtigen Gründen eine Notbetreuung erforderlich ist. Jede Kindertagesstätte und/oder jeder Kindertagesstättenträger prüft verantwortungsvoll, an welche Kinder die Plätze vergeben werden. Dabei orientieren sich alle an der Corona-Verordnung und einer im Landkreis Oldenburg gemeinsam erarbeiteten Orientierungshilfe.

Was gilt beim Autofahren?

Jede Person, ausgenommen die Fahrerin/der Fahrer, hat in beruflich oder privat genutzten Fahrzeugen eine medizinische Maske zu tragen, wenn haushaltsfremde Personen mitfahren.

Quarantäneregelungen

Wenn ein Antigen-Schnelltest positiv ausfällt, muss sich die betroffene Person selbstständig und sofort in häusliche Quarantäne begeben und umgehend einen PCR-Test machen. Die Quarantäne gilt 14 Tage. Falls der PCR-Test negativ ausfällt, ist das Ergebnis dem Gesundheitsamt mitzuteilen. Die Quarantäne kann anschließend vom Gesundheitsamt aufgehoben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Meistgelesene Artikel

Flammen und Rauch: Erst brennen Fahrzeuge, dann ein Wohnhaus

Flammen und Rauch: Erst brennen Fahrzeuge, dann ein Wohnhaus

Flammen und Rauch: Erst brennen Fahrzeuge, dann ein Wohnhaus
Corona: So niedrig war der Inzidenzwert lange nicht

Corona: So niedrig war der Inzidenzwert lange nicht

Corona: So niedrig war der Inzidenzwert lange nicht
Erstimpfungen nur noch wenige Tage möglich

Erstimpfungen nur noch wenige Tage möglich

Erstimpfungen nur noch wenige Tage möglich

Kommentare