Corona: Extreme Woche mit sechs Toten

Landkreis Oldenburg trauert, Nachbarn atmen auf

Hart am Inzidenzwert 100: Im Landkreis Oldenburg gehen die Werte einfach nicht zurück.
+
Hart am Inzidenzwert 100: Im Landkreis Oldenburg gehen die Werte einfach nicht zurück.

Sechs Tote in Zusammenhang mit dem Coronavirus im Landkreis Oldenburg innerhalb einer Woche. Das ist eine hohe Zahl, und der Inzidenzwert will weiterhin nicht fallen. Unterdessen entspannt sich die Lage in den Nachbarlandkreisen. Verwirrung gibt es allerdings über die genauen Daten.

  • Der Landkreis Oldenburg muss mit sechs Toten im Zusammenhang mit Corona einen Negativ-Rekord vermelden.
  • Die Zahl der Neu-Infektionen geht im Landkreis Oldenburg nicht zurück.
  • In den Nachbarlandkreisen sinken die Werte deutlich.

Landkreis – Hinter dem Landkreis Oldenburg liegt – was die Coronasituation betrifft – eine sehr schlechte Woche. Der Inzidenzwert, der die Zahl der Infektionen in den vergangenen sieben Tagen berechnet auf 100 000 Einwohner anzeigt, steht derzeit bei 97,8 (Stand Sonnabend um 9 Uhr) und steigt damit wieder trotz des Lockdowns light.

Zudem vermeldete der Landkreis sechs weitere Todesopfer, die im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung stehen. Es handelt sich um zwei Frauen – 80 und 88 Jahre alt – sowie vier Männer im Alter von 66, 80, 90 und 91 Jahren. Wohnhaft waren die Verstorbenen in der Stadt Wildeshausen (drei), den Gemeinden Großenkneten und Wardenburg sowie der Samtgemeinde Harpstedt. Laut Landkreis lebten zwei von den sechs Menschen in Seniorenheimen (DRK-Seniorenzentrum Harpstedt und Alexanderstift Wildeshausen). Damit erhöht sich die Zahl der Covid-19-assozierten Todesfälle im Landkreis Oldenburg auf 28.

Sechs Tote in wenigen Tagen

Der Kreis vermeldet die Verstorbenen erst, wenn eine Bescheinigung über die Todesursache und damit der Einfluss des Coronavirus vorliegt. Das erklärt die ungewöhnliche Ballung am Freitag. Die Menschen seien innerhalb der vergangenen Tage verstorben, so Kreis-Sprecher Oliver Galeotti.

Während die Situation im Landkreis Oldenburg stagniert, bessert sie sich in den Nachbarlandkreisen, was den Inzidenzwert betrifft – wobei das Niveau immer noch sehr hoch ist.

Datenpanne im Landkreis Vechta?

Im Landkreis Vechta verringerte sich der Inzidenzwert zu Freitag von 226,2 auf 137,2. Allerdings vermuteten der Landkreis und das Gesundheitsamt einen Fehler in der Datenübertragung, denn die Landkreisstatistik weist noch immer einen Wert von 170,8 aus. Am Sonnabend lag der Wert des Landes für den Landkreis Vechta noch tiefer: bei 115,5. Auch hier könnte der Datenübertragungsfehler der Grund sein.

Im Landkreis Oldenburg gehen die Zahlen nicht so stark nach unten. Dort war der Wert von Donnerstag auf Freitag von 256 auf 193,3 gefallen. Am Samstagvormittag gab das Land einen Wert von 179,9 an.

Kein Kreis über Wert 200.

Derzeit liegen kein Landkreis und keine kreisfreie Stadt über dem Wert von 200, ab dem scharfe Maßnahmen wie die Maskenpflicht im Unterricht ab Klasse eins und Wechselunterricht ab Klasse sieben gelten.

Stand Freitag gab es im Landkreis Oldenburg 212 registrierte, mit dem Coronavirus infizierte Personen. Mehr als 135 der aktiven Fälle sind diffus in der Bevölkerung verteilt. Zu den definierbaren und eingrenzbaren Infektionsschwerpunkten gehören nach wie vor die Fleisch- und Schlachtbranche (31 Fälle) und Pflegeeinrichtungen im Kreisgebiet (44 Fälle). Hier gibt es seit Tagen leider leicht steigende Zahlen zu verzeichnen, die mit Sorge betrachtet werden, so der Landkreis.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Russland protestiert: «Putin, hau ab!»

Russland protestiert: «Putin, hau ab!»

Nach WM-Aus: Deutsche Handballer mit Sieg gegen Brasilien

Nach WM-Aus: Deutsche Handballer mit Sieg gegen Brasilien

Zehntausende Russen fordern Nawalnys Freiheit

Zehntausende Russen fordern Nawalnys Freiheit

Bayern-Jäger RB und Bayer patzen - Eintracht mit Kantersieg

Bayern-Jäger RB und Bayer patzen - Eintracht mit Kantersieg

Meistgelesene Artikel

17 Gäste in Cloppenburger Sauna: Polizei löst Betrieb auf

17 Gäste in Cloppenburger Sauna: Polizei löst Betrieb auf

17 Gäste in Cloppenburger Sauna: Polizei löst Betrieb auf
Nachwuchs-Pferdewirtin erhält Stipendium

Nachwuchs-Pferdewirtin erhält Stipendium

Nachwuchs-Pferdewirtin erhält Stipendium
Verschenkekultur lebt bei der Mühle weiter

Verschenkekultur lebt bei der Mühle weiter

Verschenkekultur lebt bei der Mühle weiter

Kommentare