Drei Opfer lebten in Pflegeheimen

Corona: Vier Tote zu beklagen

Symbolbild eines Coronavirus
+
Einen Tag vor dem Lockdown gibt es weitere Tote im Landkreis Oldenburg zu beklagen.

Vier weitere Tote gibt es im Landkreis Oldenburg in Verbindung mit dem Coronavirus. Im Hildegardstift in Groß Ippener wurde ein größerer Infektionsausbruch festgestellt.

  • Im Landkreis Oldenburg gibt es derzeit 345 mit dem Coronavirus infizierte Menschen.
  • Es sind vier Personen gestorbe, drei von ihnen lebten in Pflegeheimen.
  • Im Hildegardstift in Groß Ippener kam es zu einem größeren Ausbruch.

Wildeshausen – Erneut muss die Verwaltung des Landkreises Oldenburg Todesfälle in Verbindung mit einer Covid-19-Erkrankung vermelden. Vier Menschen sind verstorben. Es handelt sich um eine 80- und eine 82-jährige Frau aus Wildeshausen, sowie eine 96-Jährige und einen 83-jährigen Mann aus der Gemeinde Wardenburg. Drei der Toten kamen aus Pflegeheimen. Damit erhöht sich die Zahl der Covid-19-assozierten Todesfälle im Landkreis Oldenburg auf 36.

Landkreis kündigt enge Auslegung der Corona-Verordnung an

„Im Hinblick auf den jetzt beginnenden Lockdown in Deutschland sind alle Bürger dringend aufgerufen, unnötige Kontakte strikt zu vermeiden. Das oberste Ziel ist und muss es sein, die Infektionszahlen deutlich und nachhaltig nach unten zu drücken“, so Landrat Carsten Harings. Hinter diesem Ziel müssten andere Interessen zurückstehen. „Darum wird die Kreisverwaltung die neue Corona-Verordnung ausdrücklich eng auslegen. Es geht darum mit Disziplin und Konsequenz die Gesundheit aller zu schützen und nicht darum, etwaige Schlupflöcher zu finden“, betont Harings. „Wir müssen uns alle miteinander darauf konzentrieren, die Pandemie und nicht die Corona-Verordnung zu bekämpfen.“

Die Gesamtzahl der registrierten Infektionen beträgt aktuell 2 111 bestätigte Fälle (inklusive genesener und verstorbener Personen) einer Covid-19-Erkrankung, hervorgerufen durch das Virus Sars-CoV-2 (Stand Dienstag um 12 Uhr). Demnach sind 345 Bürger im Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. In Quarantäne befinden sich derzeit 892 Personen. Mehr als 220 Fälle sind diffus verteilt. Zu den definierbaren und eingrenzbaren Infektionsschwerpunkten gehören unter anderem die Fleisch- und Schlachtbranche (36 Fälle) und Pflegeeinrichtungen (70 Fälle). Die kumulative Sieben-Tage-Inzidenz stieg leicht auf 100,8 Infektionen auf 100 000 Einwohner (Stand Dienstag um 9 Uhr).

Vier neue Infektionen in Wildeshausen

In Wildeshausen gab es in den vergangenen 24 Stunden vier neue Infektionen, in Harpstedt waren es 24, denn es gab einen Ausbruch im Hildegardstift in Groß Ippener. In Dötlingen gab es einen neuen Infizierten, in Großenkneten waren es acht und in Hude vier. Aus den anderen kreisangehörigen Gemeinden wurden keine neuen Infizierten gemeldet.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Biathlon: Die besten Bilder zum Weltcup in Antholz

Biathlon: Die besten Bilder zum Weltcup in Antholz

Das Ruhrgebiet und seine Schlösser

Das Ruhrgebiet und seine Schlösser

Die richtige Pflege für Anemonen

Die richtige Pflege für Anemonen

Einsteiger-Rundreise durch Indonesien

Einsteiger-Rundreise durch Indonesien

Meistgelesene Artikel

Wildeshausen: 31-Jähriger wegen versuchten Mordes angeklagt

Wildeshausen: 31-Jähriger wegen versuchten Mordes angeklagt

Wildeshausen: 31-Jähriger wegen versuchten Mordes angeklagt
Kein Sport: Fitnessstudios erstatten Beiträge

Kein Sport: Fitnessstudios erstatten Beiträge

Kein Sport: Fitnessstudios erstatten Beiträge
Corona: Zahl der Toten im Landkreis Oldenburg steigt auf 76

Corona: Zahl der Toten im Landkreis Oldenburg steigt auf 76

Corona: Zahl der Toten im Landkreis Oldenburg steigt auf 76
Martin Volkmann übernimmt Bezirksvorsteheramt

Martin Volkmann übernimmt Bezirksvorsteheramt

Martin Volkmann übernimmt Bezirksvorsteheramt

Kommentare