Krone in Pestrup gebunden

Landgemeinde rüstet sich für das Erntefest in Düngstrup

+
„Dopingmittel“ erleichtern die Arbeit: Helga Voß, Marlies Hollmann, Kurt Stöber, Kirsten Huntemann, Brigitte Wulferding, Kiri Tippens, Franz-Josef Dasenbrock, Hans Günter Voß und Hergen Stolle (von links) mit der Erntekrone. 

Düngstrup/Pestrup - Von Holger Rinne. In Dirndl und Krachlederner zum Erntefest nach Düngstrup? Diese eigentlich unübliche Kleidung könnte nun vermehrt zu beobachten sein. Denn für Hergen Stolle vom Heimatverein Düngstrup bietet sich die Feier in der Gaststätte „Schönherr“ als echte Alternative zum abgesagten Oktoberfest im Krandel an. Beide Veranstaltungen waren ursprünglich für Sonnabend, 29. September, angesetzt. Das Erntefest beginnt um 20 Uhr.

Traditionell wird am letzten Sonnabend im September Erntefest gefeiert. Zur Tradition gehört auch das Binden der Krone, das jährlich abwechselnd von mindestens einer Bauerschaft übernommen wird. Am Dienstagabend traf sich die Dorfgemeinschaft Bühren-Pestrup in Pestrup in der Scheune von Günter Voß, dem Ehrenvorsitzenden des Heimatvereins Düngstrup.

Die getrockneten Halme von Weizen, Roggen, Hafer und Gerste – für jeden der Holme der Krone eine eigene Getreidesorte – wurden im hinteren Teil der Scheune zunächst auf etwa zehn Zentimeter Länge geschnitten. „Ich brauche noch Roggen“, kam die Anweisung einer fleißigen Helferin, die um Nachschub bat. Geschickt wurden die Halme eingeflochten, und die Ähren zeigten bald als Krone ihre goldene Pracht in der untergehenden Abendsonne.

Die Arbeiter sollten nicht lange unter sich bleiben. Mit etwas „Dopingmitteln“ im Gepäck kamen Marlies Hollmann (Landfrauenverein Wildeshausen-Dötlingen), Franz-Josef Dasenbrock (Ortslandvolk Wildeshausen) und Hergen Stolle (Heimatverein Düngstrup) zur Unterstützung. Gemeinsam stieß man an und stärkte sich für die kommenden Aufgaben. Anna-Lena Langhorst und Stefan Krieger von der Landjugend Düngstrup mussten aus Termingründen passen.

Feierlicher Moment mit Krone im Erntesaal

„Das Hereintragen der Erntekrone in den Festsaal durch die Dorfgemeinschaft ist immer ein feierlicher Moment“, sagte Stolle. Nach dem offiziellen Festakt soll mit Musik von DJ Jan-Dieter Aschenbeck ordentlich im Saal von „Schönherr“ gefeiert werden. Das ist aber nicht alles: Im Laufe des Abends ist geplant, dass diverse Überraschungskünstler das Programm bereichern. Mehr will man im Vorfeld aber noch nicht verraten. Stolle freut sich jedenfalls schon jetzt auf einen proppevollen Saal, wie er hofft. „Wer ursprünglich zum Oktoberfest wollte, kann gerne in Dirndl und Lederhose kommen“, sagte er.

Noch sind Tickets bei der Raiffeisen-Warengenossenschaft (RWG) in Wildeshausen, „Schönherr“, dem Festausschuss des Erntefestes sowie den Dorfgemeinschaften und Ina Depken erhältlich. Die Karten kosten im Vorverkauf sechs und an der Abendkasse acht Euro. Aufgrund des erwarteten Andrangs wird geraten, sich im Vorfeld Tickets zu kaufen.

Zum Erntedankgottesdienst am 7. Oktober werden die Dorfgemeinschaften und der Festausschuss die Erntekrone in die Alexanderkirche tragen. Ab dem 11. Oktober ist sie im Stadthaus zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Angriffe und Chaos bei Parlamentswahl in Afghanistan

Angriffe und Chaos bei Parlamentswahl in Afghanistan

Saudi-Arabien räumt Tod von Journalist Khashoggi ein

Saudi-Arabien räumt Tod von Journalist Khashoggi ein

Fall Khashoggi: Türkische Konsulats-Angestellte sagen aus

Fall Khashoggi: Türkische Konsulats-Angestellte sagen aus

Erfolgreiche Mitarbeitergewinnung

Erfolgreiche Mitarbeitergewinnung

Meistgelesene Artikel

19-Jähriger bespuckt Bundespolizisten und wird verhaftet

19-Jähriger bespuckt Bundespolizisten und wird verhaftet

SPD regt weitere Ampel an der Harpstedter Straße an

SPD regt weitere Ampel an der Harpstedter Straße an

Freies Internet in der Stadt

Freies Internet in der Stadt

Neun zu neun: Keine Mehrheit für einen Schultausch

Neun zu neun: Keine Mehrheit für einen Schultausch

Kommentare