Neue Freiheiten ab Montag

Update am Samstag: Corona-Inzidenzwert sinkt erneut

Keine Maskenpflicht im Freien: Das könnte ab Montag in Wildeshausen, Großenkneten und Hude gelten.
+
Keine Maskenpflicht im Freien: Das gilt ab Montag in Wildeshausen, Großenkneten und Hude.

Wildeshausen - Der Landkreis Oldenburg kann aufatmen. Laut den Meldungen des Robert-Koch-Institutes vom Sonnabend liegt die kumulative Sieben-Tage-Inzidenz auch am fünften Werktag hintereinander unter 100. Sie sank am Sonnabend sogar auf 78,7. Damit gibt es ab Sonntag eine neue Allgemeinverfügung des Landkreises mit zahlreich Lockerungen (siehe unten) ab Montag.

Die Inzidenzwerte bei den Nachbarn sind hingegen noch hoch. Spitzenreiter in Niedersachsen ist derzeit die Stadt Delmenhorst mit 177,9. Im Landkreis Vechta liegt die Inzidenz bei 168,1, im Landkreis Cloppenburg bei 130,7 und im Landkreis Diepholz bei 107,3. Dort gilt überall die Bundes-Notbremse.

Viele Lockerungen im Landkreis:

Meldung von Freitag: Nach derzeitigem Stand wird der Landkreis Oldenburg am Sonnabend den fünften Werktag in Folge die Inzidenz von 100 unterschreiten. Damit würden nicht mehr die Regelungen der sogenannten Bundes-Notbremse gelten und die damit verschärften Corona-Maßnahmen könnten zurückgenommen werden. Die seit dem 24. April geltende Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr entfällt dann ebenso wie einige andere im Bundesgesetz festgeschriebenen Regelungen.

Ebenfalls soll mit Wirkung von Montag an die Maskenpflicht in den jeweils gekennzeichneten Arealen in den Gemeinden Großenkneten, Hude und der Stadt Wildeshausen aufgehoben werden.

„Sollte die Inzidenz auch am Samstag unter der 100er-Marke liegen, werden wir eine Verfügung erlassen, die am Sonntag veröffentlicht wird. Die vom Land in Aussicht gestellten Öffnungen könnten somit frühestens ab kommenden Montag gelten und zeitgleich mit der neuen Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen in Kraft treten“, erklärt Landrat Carsten Harings und fährt fort: „Ich begrüße die von der Landesregierung eingeschlagene Öffnungsstrategie und unterstütze diese, denn sie sind das Ergebnis der Anstrengungen aller. Ich baue darauf, dass sich alle Menschen weiterhin diszipliniert verhalten und die eigentlich einfachen Basismaßnahmen wie AHA+L-Regeln strikt einhalten, damit wir die möglichen Öffnungsschritte nicht unmittelbar wieder gefährden.“

Die neuen Maßnahmen der niedersächsischen Corona-Verordnung gelten nur bei einer Inzidenz unter 100. Sollte die Inzidenz drei Tage am Stück über 100 aufweisen, greifen nach Veröffentlichung einer Verfügung wieder die Gesetzmäßigkeiten der „Bundes-Notbremse“. Ausschlaggebend ist weiterhin einzig und allein die vom Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlichte Inzidenz. Diese wird auf www.rki.de veröffentlicht.

Die in der Folge aufgelisteten neuen Regelungen sind vorbehaltlich des Inkrafttreten der Niedersächsischen Corona-Verordnung zum Wochenende. Im Detail können sich Regelungen noch leicht verändern. Dies bezieht sich insbesondere auf die Testpflicht im Einzelhandel und der weiteren Anwendung von „Click & Meet“, da zu dieser Thematik die Spitzenverbände noch im regen Austausch mit der Landesregierung sind.

Was gilt in Schulen?

Wechselunterricht in festen Gruppen, sogenanntes Szenario B, als Regelfall bis 7-Tage-Inzidenz von 165.

Zweimal wöchentliche Testung Lehrkräfte und sonstiges Personal, Schülerinnen und Schüler.

Keine Schulausflüge möglich.

Was gilt bei der Kinderbetreuung?

Der Wert für die Schließung der Kindertagesstätten ist ebenfalls neu geregelt. Die Schließung erfolgt zukünftig auch erst ab einer 7-Tage-Inzidenz von 165.

Es gilt Szenario B

Zweimal wöchentliche Testung des Kita-Personals

Szenario B heißt:

Besondere Hygieneanforderungen

Die Kinder werden in der Regel in den Gruppen betreut, in denen sie auch aufgenommen wurden

Die Betreuung findet in festen Gruppen statt, die sich nicht durchmischen dürfen

Keine offenen und teiloffenen Gruppenangebote

Keine gruppenübergreifend angebotenen Früh- und Spätdienste

Gemeinschaftsräume und Außengelände können durch unterschiedliche Gruppen genutzt werden, jedoch nicht zeitgleich

Private Treffen auch in öffentlichen Räumen drinnen und draußen:

Ein Haushalt plus zwei weitere Personen eines anderen Haushaltes, Kinder unter 14 Jahre frei, nicht zusammenlebende Paare gelten als ein Haushalt.

In öffentlichen Räumen: Erhöhter Standard der Mund-Nasen-Bedeckung (FFP2 oder medizinische Maske)

Kinder- und Jugendhilfe:

Geöffnet mit Hygienekonzept.

Betreuungsangebote für Gruppen von Kindern in Familienferienstätten, Familien- und Erwachsenenbildungsstätten, Mehrgenerationenhäusern und ähnlichen Einrichtungen: maximal 50 Kinder.

Zweimal wöchentliche Testung Kinder und Jugendliche, tägliche Testung Personal.

Theater, Kinos und andere nicht auf Interaktion/ Kommunikation ausgelegte stationäre Veranstaltungen

Nur Draußen:

Geöffnet mit Hygienekonzept.

Nur Sitzveranstaltungen (mit Abstand) und maximal 250 Personen.

Zugang nur mit negativem Testnachweis.

Generell mit Mund-Nasen-Bedeckung-Pflicht (FFP2 oder medizinische Maske), solange nicht Sitzplatz eingenommen wird.

Museen, Galerien, Ausstellungen, Gedenkstätten, Zoos, Tierparks (drinnen, draußen):

Geöffnet mit Hygienekonzept (insb. Reduzierung Besucherzahl/ Größe Einrichtung, max. 50%).

Zugang nur mit negativem Testnachweis.

Drinnen: durchgängiges Tragen von Mund-Nasen-Bedeckung (FFP2 oder medizinische Maske).

Sport:

Breitensport drinnen (auch Fitnessstudios, Kletterhallen)

Sportanlagen geöffnet mit erhöhten Anforderungen an Hygienekonzept (Duschen/ Umkleiden geschlossen).

Erwachsenen sowie Trainer/ Betreuer nur mit einem negativen Testnachweis.

Breitensport draußen (auch Minigolf, Kletterparks)

Sportanlagen geöffnet mit erhöhten Anforderungen an Hygienekonzept (Duschen/ Umkleiden geschlossen).

Kontaktsport beschränkt auf maximal 30 Kinder/ Jugendliche bis 18 Jahre.

Sonstige kontaktfreie (Gruppen-)Angebote in Abhängigkeit qm/Person (10qm/Person oder zwei Meter Abstand).

Erwachsenen sowie Trainer/ Betreuer bei Kontaktsport und Gruppenangeboten nur mit negativem Testnachweis.

Einzelhandel:

Geöffnet mit Hygienekonzept

Mit Ausnahme notwendiger Grundversorgung (in der Folge aufgelistet) Zugang nur mit negativem Testnachweis.

Von der Testplicht ausgenommen sind der Lebensmittelhandel, Wochenmärkte, landwirtschaftlicher Direktverkauf und Hofläden, Getränkehandel, Abhol- und Lieferdienste, Reformhäuser, Babyfachgeschäfte, Apotheken, Sanitätshäuser und Drogerien, Optikfachgeschäfte, Hörgeräteakustikfachgeschäfte, Orthopädiefachgeschäfte, Tankstellen und Autowaschanlagen, Kraftfahrzeug- oder Fahrrad-Werkstätten und der Reparaturwerkstätten für Elektronikgeräte, Banken und Sparkassen, Poststellen, Reinigungen, Waschsalons, Zeitungsverkaufsstellen, Buchhandel, Tierbedarfshandel, Futtermittelhandel Verkaufsstellen für Schnittblumen, Topfblumen und Topfpflanzen sowie für Blumengestecke und Grabschmuck sowie des gärtnerischen Facheinzelhandels wie Gärtnereien, Gartencenter und Gartenmärkte, Brenn- und Heizstoffhandel, Brief- und Versandhandel und Verkaufsstellen von Fahrkarten für den Personenverkehr.

Körpernahe Dienstleistungen:

Geöffnet mit Hygienekonzept.

Wenn durchgängig keine Mund-Nasen-Bedeckung (FFP2 oder medizinische Maske) getragen werden kann nur mit negativem Testnachweis.

Gastronomiebetriebe mit Speiseangebot, ohne Bars, Discotheken, Clubs (draußen):

Geöffnet mit Hygienekonzept (insbesondere . Abstände).

Sperrstunde 23 Uhr.

Zugang nur mit negativem Testnachweis.

Quarantäne

Wenn ein Antigen-Schnelltest positiv ausfällt, muss sich die betroffene Person selbstständig und sofort in häusliche Quarantäne begeben und umgehend einen PCR-Test machen. Die Quarantäne gilt 14 Tage. Falls der PCR-Test negativ ausfällt, ist das Ergebnis dem Gesundheitsamt mitzuteilen. Die Quarantäne kann anschließend vom Gesundheitsamt aufgehoben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Meistgelesene Artikel

Senioren-WG in Bruchhausen-Vilsen: Amtshof findet neue Besitzer

Senioren-WG in Bruchhausen-Vilsen: Amtshof findet neue Besitzer

Senioren-WG in Bruchhausen-Vilsen: Amtshof findet neue Besitzer
50-jähriger Harpstedter muss in Haft

50-jähriger Harpstedter muss in Haft

50-jähriger Harpstedter muss in Haft
Polizei Wildeshausen kann Zellen in neuer Wache nicht abschließen

Polizei Wildeshausen kann Zellen in neuer Wache nicht abschließen

Polizei Wildeshausen kann Zellen in neuer Wache nicht abschließen
Sonderimpfaktion am Wochenende in Wildeshausen

Sonderimpfaktion am Wochenende in Wildeshausen

Sonderimpfaktion am Wochenende in Wildeshausen

Kommentare