Jüdischer Arzt behandelt Kriegsgefangenen

„Wer rettete Werner Petermanns Leben?“ - eine multimediale Spurensuche

+
Susanne Heger zeigt ein Bild, auf dem ihr Vater Werner Petermann zu sehen ist. Die Aufnahme stammt vermutlich aus dem Kriegsgefangenenlager Camp Blanding.

Wildeshausen/Camp Blanding - 1945 überlebte ein 18-jähriger Kriegsgefangener in den USA eine lebensgefährliche Typhuserkrankung. Ein jüdischer Arzt rettete ihm das Leben - mit einer Behandlungsmethode, die damals noch wenig verbreitet war.

Werner Petermann, geboren 1926, war erst wenige Monate Soldat, als er im September 1944 in US-amerikanische Kriegsgefangenschaft geriet. Der Wildeshauser infizierte sich mit Typhus. Bei seiner Ankunft im Kriegsgefangenenlager Camp Blanding, Florida, brach die Krankheit aus. Mehr als zwei Monate war der junge Mann kaum bei Bewusstsein und kurz vor dem Tod. 

Seiner Tochter, Susanne Heger, erzählt der Überlebende Jahre später von dieser Zeit - und bittet sie, ihm bei der Suche nach dem jüdischen Arzt zu helfen, der sein Leben rettete. 

Hier ist der Link zur Multimedia-Geschichte: „Wer rettete Werner Petermanns Leben?“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Schützenfest in Kirchlinteln

Schützenfest in Kirchlinteln

Frau hinterrücks vor Zug gestoßen - Mann war polizeibekannt

Frau hinterrücks vor Zug gestoßen - Mann war polizeibekannt

Beachparty in Schwarme

Beachparty in Schwarme

Inselbahn-Wochenende in Bruchhausen-Vilsen

Inselbahn-Wochenende in Bruchhausen-Vilsen

Meistgelesene Artikel

Klassenfahrt endet in Tränen

Klassenfahrt endet in Tränen

Nordwestbahn plant Schienenersatzverkehr in Richtung Osnabrück

Nordwestbahn plant Schienenersatzverkehr in Richtung Osnabrück

Oldenburger Autofahrer stirbt bei Verkehrsunfall in Wüsting

Oldenburger Autofahrer stirbt bei Verkehrsunfall in Wüsting

Kollision in Klosterseelte: Zwei Personen durch Aufprall verletzt

Kollision in Klosterseelte: Zwei Personen durch Aufprall verletzt

Kommentare