Kommentar: Schelte gegen Medien und Politik

Kein Zeichen für Versöhnungswillen

Kommentar von Dierk Rohdenburg. Der Wildeshauser Erinnerungsgang an die Reichspogromnacht soll nicht nur ein Gang der Aufklärung und des Gedenkens sein, sondern auch der Versöhnung.  

Dierk Rohdenburg

Von daher ist es völlig unverständlich, dass Bodo Gideon Riethmüller große Teile der Wildeshauser Gesellschaft mit Unterstellungen und unrichtigen Aussagen vor den Kopf stößt. In einer Medienschelte rügt er die heimischen Zeitungen, sie hätten nicht auf den Erinnerungsgang hingewiesen, obwohl in beiden großen Blättern der Stadt sowohl im Vorfeld als auch am Montag auf die Veranstaltung hingewiesen wurde. Er betont, der jüdische Friedhof sei der einzige sichtbare Beweis für jüdisches Leben in der Stadt und verschweigt die Stolpersteine vor den Wohnhäusern jüdischer Mitbürger, die dort ihre letzte frei gewählte Wohnung hatten. Zudem nimmt Riethmüller am Gedenkgang nicht teil, so als ob es keine Erinnerungsstätten in der Stadt gibt.

Unerträglich ist auch seine Kritik daran, dass keine Ratspolitiker anwesend seien – wo eben jene direkt vor ihm standen.

Im Rahmen dieser Gedenkveranstaltung mit Unwahrheiten und beißender Kritik einen Keil in die Gesellschaft zu treiben, ist nicht akzeptabel und lässt vermuten, dass hier einer keine Versöhnung möchte – warum auch immer. Kein positiv stimmendes Erlebnis an einem Tag wie diesem. Sehr traurig.

Mehr zum Thema:

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Meistgelesene Artikel

Langer Shoppingtag in Wildeshausen geplant

Langer Shoppingtag in Wildeshausen geplant

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Kommentare