Ausstrahlung voraussichtlich am 11. Februar auf Sat1

Wildeshauser Klaas rockt die „The Voice Kids“-Bühne mit Metallica-Song

+
Der elfjährige Klaas aus Wildeshausen rockt die Bühne der Castingshow „The Voice Kids“. Mit dem Klassiker „Enter Sandmann“ von der Band Metallica begeistert er die Jury.

Wildeshausen - Alle Scheinwerfer schwenken auf ihn, er schaut mit großen Augen ins Publikum und wartet nur darauf, dass der Schlagzeuger endlich beginnt einzuzählen. Die Band beginnt die ersten Töne des Songs „Enter Sandmann“ zu spielen, und die Jury nickt anerkennend mit. 

Als der elfjährige Klaas aus Wildeshausen die ersten Zeilen des Klassikers der Rockband Metallica ins Mikrofon schmettert, reißt es die Zuschauer von den Sitzen. Klaas begeistert nicht nicht nur irgendein Publikum und auch nicht nur irgendeine Jury. Der Wildeshauser rockt auf der Bühne der Castingshow „The Voice Kids“ vor den Augen von Mark Forster, Max Giesinger und Nena im Team mit ihrer Tochter Larissa. Es dauert genau sieben Sekunden, bis sich die Stühle des Gespanns für ihn umdrehen.

Zur Erklärung: Die erste Runde des Gesangswettbewerb heißt „Blind Audition“. Die Jury sieht den Kandidaten nicht, sie hört nur seine Stimme. Wenn sie der Gesang überzeugt, hauen sie auf den Buzzer, und ihr Stuhl dreht sich um. Sobald sich ein Jurymitglied für den Kandidaten umgedreht hat, ist er eine Runde weiter. Drehen sich mehrere um, muss der Sänger entscheiden, in welches „Team“ er geht.

Moderatorin Debbie Schippers freut sich gemeinsam mit Max Giesinger, Nena, Larissa, Mark Forster und mit ihrem Kollegen Thore Schöllermann (v.l.) auf die Show.

Wie am Sonntag auf der Internetseite des TV-Senders veröffentlicht, drehen sich für Klaas nicht nur alle drei Jurymitglieder um: Nach dem Song knien die nationalen Größen vor ihm auf dem Boden und himmeln ihn an. „Das war geil! Es hat richtig Spaß gemacht“, jubelt Mark Forster ihm zu. Klaas steht die Freude und Erleichterung sichtlich ins Gesicht geschrieben – er kann kaum noch aufhören zu lächeln. Das Talent ist also definitiv eine Runde weiter – die Frage ist nur noch, in welchem Team.

„Ist das nicht hammermäßig?“

Klaas war bei den „Blind Auditions“ jedoch nicht alleine. Sein Wildeshauser Bandkollege der „The Blue Lights“, Marcel Mirsa, durfte ebenfalls vor der Jury sein Talent beweisen. Allerdings ist von Marcels Auftritt noch kein Video im Internet zu finden. Jedoch sagt Moderator Thore Schölermann bei Minute 2,43 zu Marcel: „Ist das nicht hammermäßig? Ihr seid beide weiter!“

Die Folge, in der die beiden voraussichtlich zu sehen sein werden, wird erst am 11. Februar auf dem Sender Sat1 ausgestrahlt. Bis dahin bleibt abzuwarten, in welchen Teams es für die beiden vielversprechenden Nachwuchskünstler weitergeht.  

lo

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Brücke von Genua unterlag besonderen EU-Sicherheitsauflagen

Brücke von Genua unterlag besonderen EU-Sicherheitsauflagen

Gladbecker Geiseldrama: Landeschefs besuchen Grab

Gladbecker Geiseldrama: Landeschefs besuchen Grab

Das können Outdoor-Smartphones

Das können Outdoor-Smartphones

Vom Apple zum Androiden wechseln

Vom Apple zum Androiden wechseln

Meistgelesene Artikel

Schummelei bei Bauplätzen: Verwaltung schaut genauer hin

Schummelei bei Bauplätzen: Verwaltung schaut genauer hin

Teurer Brandschutz: 600.000 Euro mehr für Umzug der Polizei

Teurer Brandschutz: 600.000 Euro mehr für Umzug der Polizei

Moto-Cross-Club geschockt: Stadt will Anlage kaufen

Moto-Cross-Club geschockt: Stadt will Anlage kaufen

Unfall in Dötlingen: 50-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt

Unfall in Dötlingen: 50-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt

Kommentare