Polizei fasst Intensivtäter

Kircheneinbrüche in Harpstedt und Wildeshausen: Täter gefasst

+
Der Täter drang von der Sägekuhle aus in das Wildeshauser Gemeindebüro ein.

Wildeshausen/Harpstedt – Fahndungserfolg der Polizei: Die Einbrüche in der Nacht zum 28. August in das Kirchenbüro der Alexanderkirche in Wildeshausen sowie in das Gemeindebüro der Christuskirche in Harpstedt sind offenbar aufgeklärt.

Wie die Polizei am Freitag berichtete, hat sie einen norddeutschlandweit agierenden Serien-Einbrecher in Kirchenbüros und kirchliche Einrichtungen überführt und festgenommen. Ihm werden mehr als 40 Taten mit einem Schaden von über 40.000 Euro vorgeworfen.

Die Beamten des Kriminalermittlungsdienstes Uelzen nahmen am Montag einen 57-jährigen dringend Tatverdächtigen im Rahmen einer Durchsuchung in Hamburg fest. Er sitzt laut Polizeibericht nun in Untersuchungshaft.

Ausgangspunkt für die umfangreichen Ermittlungen der vergangenen Monate waren Einbrüche in zwei Kirchenbüros in Eimke und Hittbergen (Landkreis Uelzen) im Januar 2019. Im Verlauf des Jahres gelangten die Kriminalisten unter Auswertung verschiedenster Tatorte in Norddeutschland auf die Spur des Serien-Einbrechers.

Geld, Schmuck und Briefmarken erbeutet

Die Ermittler gehen davon aus, dass der Tatverdächtige im Verlauf des Jahres in mehr als 40 Kirchenbüros, Pfarrämter und sonstige kirchliche Räume wie Kindergärten und Wohnhäuser von Pastoren eingebrochen ist, um dort Geld, Schmuck sowie Briefmarken zu erbeuten. Der Schaden beläuft sich nach Angaben der Polizei auf mehr als 40.000 Euro.

Im Rahmen der Durchsuchungen stellten die Beamten belastendes Material sicher. Parallel wurden an verschiedenen Tatorten Spuren und DNA des 57-Jährigen gesichert. Die weiteren Ermittlungen auch zu möglichen Taten der Vergangenheit dauern an.

Fenster des Kirchenbüros aufgehebelt

Laut Polizeibericht aus dem August hatte der Täter in Wildeshausen ein Fenster des Kirchenbüros an der Sägekuhle aufgehebelt. Er hatte die Räume durchsucht, Schränke aufgebrochen und Geld mitgenommen. Den Schaden bezifferte die Polizei auf 2000 Euro.

In das Kirchenbüro der Harpstedter Gemeinde drang der Täter durch ein Fenster ein. Vom Amtszimmer an der Kirchstraße aus hatte er die Räume durchsucht und eine Tür aufgebrochen. Letztlich war er jedoch ohne Beute geflüchtet. Den Schaden bezifferte die Polizei damals auf 300 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Coronavirus-Verdacht: Züge aus Italien am Brenner angehalten

Coronavirus-Verdacht: Züge aus Italien am Brenner angehalten

Morsumer Kinderkarneval beim TSV Morsum

Morsumer Kinderkarneval beim TSV Morsum

Kinderfasching bei Puvogel

Kinderfasching bei Puvogel

Bielefeld feiert nach drohender Spielabsage

Bielefeld feiert nach drohender Spielabsage

Meistgelesene Artikel

„hanseSWINGproject“ tritt auf

„hanseSWINGproject“ tritt auf

Gutachter: Blutbuche ist vital und schützenswert

Gutachter: Blutbuche ist vital und schützenswert

Windböe drückt Lastzug in Planke

Windböe drückt Lastzug in Planke

Erste Bäume vor der Klinik entfernt

Erste Bäume vor der Klinik entfernt

Kommentare