Jetzt ist es amtlich:

Kindergärten und Schulen öffnen wieder

Laut Landkreis Oldenburg ist das Infektionsgeschehen mit Corona weiterhin hoch.
+
Laut Landkreis Oldenburg ist das Infektionsgeschehen mit Corona weiterhin hoch.

Im Landkreis Oldenburg ist die 7-Tage-Inzidenz an fünf Werktagen unter 100. Daher kommen Lockerungen ab Montag. Kitas und Schulen zuerst.

Landkreis – Jetzt ist es amtlich: Per Allgemeinverfügung, die ab Sonntag, 9. Mai, in Kraft tritt, stellt der Landkreis Oldenburg fest, dass die Sieben-Tage-Inzidenz seit dem 4. Mai an fünf aufeinander folgenden Werktagen den Schwellenwert von 100 unterschritten hat. Daher treten im Gebiet des Landkreises Oldenburg ab Montag einige im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes erlassene Maßnahmen außer Kraft.

Nun sind die Regelungen der Niedersächsischen Corona-Verordnung maßgeblich.

Es gibt ab Montag keine Ausgangssperre mehr von 22 bis 5 Uhr.

Ab Montag ist die Großtagespflege im Landkreis wieder erlaubt. An Kindertageseinrichtungen und Kinderhorten findet ein eingeschränkter Betrieb sowie an allen Schulen im Landkreis Oldenburg, auch an der Graf-Anton Günther-Schule (GAG) in Oldenburg, Unterricht in geteilten Lerngruppen statt.

Die Maskenpflicht an bestimmten öffentlichen Orten im Freien in Wildeshausen, Hude und Großenkneten wird ab Montag aufgehoben. Die Maskenpflicht im Auto gilt hingegen weiter.

Der Landkreis weist darauf hin, dass das Infektionsgeschehen immer noch hoch ist und sich diffus gestaltet. Es ist nicht auf begrenzt lokalisierbare Infektionsgeschehen zu konkretisieren. Erkrankungen werden derzeit zu 80 bis 90 Prozent im Landkreis Oldenburg durch die britische Corona-Virusvariante B.1.1.7 ausgelöst.

Die Quarantäne nach positivem Antigen-Schnelltest und Veranlassung einer PCR-Testung wird ab Montag geändert: Personen, die bei einem Antigen-Schnelltest aufgrund der sogenannten Bürgertestung positiv auf das Corona-Virus getestet wurden, haben ab Bekanntwerden des positiven Ergebnisses für einen Zeitraum von 14 Tagen, gezählt vom Tag nach der Entnahme des Abstrichs, eine häusliche Isolation beziehungsweise Quarantäne einzuhalten.

Es ist zudem unverzüglich ein Nasen- oder Rachenabstrich (PCR-Test)für eine mikrobiologische Untersuchung zur Überprüfung des Ergebnisses des jeweiligen Antigen-Schnelltests zu veranlassen.

Die Aufhebung der 14-tägigen Quarantänezeit kann nur durch das Gesundheitsamt erfolgen. Hierfür ist die Vorlage eines negativen PCR-Testes erforderlich.

So sieht es im Landkreis Vechta aus:

Das Vechtaer Gesundheitsamt meldet mit Stand von Samstag 24 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Zudem gibt es einen weiteren Corona-Todesfall: Eine 75 Jahre alte Frau ist am Samstag an den Folgen ihrer Covid-19-Erkrankung verstorben. Sie wurde zuletzt in einem Krankenhaus behandelt. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist unterdessen stark gesunken – von 197,5 auf nun 168,1. Damit nähert sich der Wert nun dem 165-Grenzwert, ab dem bestimmte Einschränkungen des öffentlichen Lebens durch die „Bundes-Notbremse“ in Kraft treten.

Die Lage im Landkreis Clopenburg:

Das Cloppenburger Gesundheitsamt meldete am Samstag 36 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Unter den Neuinfektionen ist eine achtköpfige Familie aus Cloppenburg. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist gestiegen: Für den Landkreis Cloppenburg liegt der Wert nun bei 130,7. Am Vortag betrug die Zahl noch 119,5.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

EM-Drama in Kopenhagen: Dänen-Star Eriksen kollabiert

EM-Drama in Kopenhagen: Dänen-Star Eriksen kollabiert

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet

Löw-Stars vor EM: Kroos-Warnung und Sorgen um Hofmann

Löw-Stars vor EM: Kroos-Warnung und Sorgen um Hofmann

Skispringen: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2021/22

Skispringen: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2021/22

Meistgelesene Artikel

Inzidenzwert im Landkreis Oldenburg bei  4,6

Inzidenzwert im Landkreis Oldenburg bei 4,6

Inzidenzwert im Landkreis Oldenburg bei 4,6
Nie mehr ausrufen: „Tür zu, es zieht“

Nie mehr ausrufen: „Tür zu, es zieht“

Nie mehr ausrufen: „Tür zu, es zieht“
LzO in Harpstedt vereitelt Betrug in fünfstelliger Höhe

LzO in Harpstedt vereitelt Betrug in fünfstelliger Höhe

LzO in Harpstedt vereitelt Betrug in fünfstelliger Höhe

Kommentare