Wie die Pandemie es Schülern erschwert, praktische Erfahrungen in Betrieben zu sammeln

Kein Praktikum in Corona-Zeiten

Kein Schrauben in der Werkstatt: Praktika sind für Schüler zurzeit kaum möglich. Archiv
+
Kein Schrauben in der Werkstatt: Praktika sind für Schüler zurzeit kaum möglich. Archiv

Wildeshausen – „Die Erfahrung, sechs bis acht Stunden in einem Betrieb zu arbeiten, ist nicht zu ersetzen“, sagt Jan Pössel, Rektor der Realschule Wildeshausen. Er und seine Kollegen stehen allerdings vor dem Problem, genau das tun zu müssen. Denn das Land Niedersachsen hat Schülerpraktika bis zu den Osterferien untersagt. Und auch danach wird es erst einmal keine geben, weil die Wirtschaft versucht, Kontakte zu vermeiden.

Normalerweise absolvieren jedes Frühjahr 150 bis 160 Realschüler ein Praktikum in den Unternehmen in Wildeshausen und umzu. Sie fahren auf Baustellen, arbeiten im Büro oder stehen an der Werkbank. Diese wertvolle Erfahrung fehlt dem jetzigen Abschlussjahrgang fast komplett, denn schon im vergangenen Jahr mussten die Jugendlichen ihre März-Praktika nach nur rund eine Woche abbrechen, weil das Coronavirus in Deutschland ausbrach.

Dementsprechend erhalten im Sommer Realschüler ihren Abschluss, die zwar jahrelang die Schulbank gedrückt haben, aber nicht wissen, wie es in Betrieben zugeht. „Das ist wie beim Schwimmen: Du kannst 1 000 Stunden Theorie haben, irgendwann musst du ins Wasser“, betont Pössel den hohen Wert praktischer Erfahrung. Doch den könne es nun einfach nicht geben. „Die Pandemie ist eben eine Pandemie. Punkt.“

Zwar könnten – nach aktuellem Stand – nach den Osterferien wieder Praktika stattfinden. Aber in Gesprächen mit der Mittelstandsvereinigung Wildeshausen habe sich schnell gezeigt, dass die Betriebe momentan nicht genug Plätze anbieten könnten, informiert Pössel. Das sei nur im Bausektor möglich, nicht aber in Büros, Kindergärten oder in der Pflege, hat er Verständnis für die Zurückhaltung der Arbeitgeber. „Jeder Kontakt mehr ist eine potenzielle Gefahr.“

Nichtsdestotrotz versuchen die Lehrer, Alternativen zu finden, haben momentan aber auch ganz andere Probleme. „Wir wären ja schon froh, wenn die Schüler überhaupt wieder zur Schule kommen könnten“, verweist Pössel auf die aktuelle Lage.

Die Realschule steht nicht alleine da. Auch die Elftklässler des Gymnasiums strömen normalerweise Anfang des Jahres in die Betriebe. Das ist jetzt größtenteils ausgefallen. Und es wäre für viele Jugendliche das einzige Praktikum in ihrer schulischen Laufbahn gewesen.

Schulen arbeiten an Alternativen

„Wir erarbeiten Konzepte, welche Angebote wir alternativ in der Berufsförderung im zwölften Jahrgang anbieten könnten“, sagt Rektor Andreas Langen. Auch für den Zukunftstag liefen Überlegungen. Noch sei nichts entschieden, aber seinen Kollegen und ihm schwehben „unterrichtsbezogene Projekte“ vor. Beispielhaft nennt Langen die Kooperation mit der Software-Firma Hoffrogge in Wildeshausen. Gymnasiasten haben dort vor Corona mit Programmierern an Software gearbeitet. Das Unternehmen hat auch schon mit der Realschule zusammengearbeitet.

Während die genannten beiden weiterführenden Schulen irgendwie versuchen müssen, mit der schwierigen Praktikumssituation klarzukommen, steht die Hauptschule ganz gut da. Die achten Klassen wären zwar jetzt eigentlich auch an der Reihe und müssen zu Hause bleiben, aber immerhin konnte der aktuelle Abschlussjahrgang im Sommer zum Praktikum antreten. „Das haben wir hingekriegt“, freut sich Rektorin Dorit Hielscher. „Schüler sollten mindestens einmal in einem Betrieb gewesen sein.“ Dann könnten die Unternehmen einen Blick auf die potenziellen Auszubildenden werfen. Daraus ergebe sich manchmal auch mehr als nur das geplante Praktikum.

Von Ove Bornholt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Meistgelesene Artikel

Kühling: Zeltverleiher schaltet um in Krisenmodus – wegen Mercedes-Impfzentrum

Kühling: Zeltverleiher schaltet um in Krisenmodus – wegen Mercedes-Impfzentrum

Kühling: Zeltverleiher schaltet um in Krisenmodus – wegen Mercedes-Impfzentrum
Landkreis konkretisiert Corona-Verordnung

Landkreis konkretisiert Corona-Verordnung

Landkreis konkretisiert Corona-Verordnung
Update am Samstag: Corona-Inzidenzwert sinkt erneut

Update am Samstag: Corona-Inzidenzwert sinkt erneut

Update am Samstag: Corona-Inzidenzwert sinkt erneut
Kindergärten und Schulen öffnen wieder

Kindergärten und Schulen öffnen wieder

Kindergärten und Schulen öffnen wieder

Kommentare