Bei den Katern und Katzen im Landkreis Oldenburg führen Findus und Lilly

Paul und Luna sind die beliebtesten Hundenamen

+
Halter geben ihren Tieren oft menschliche Namen.

Landkreis - Völlig entgegen dem bundesweiten Trend hat es Rocky nicht in die Liste der zehn beliebtesten Namen für Rüden im Landkreis Oldenburg geschafft. Das geht aus den Informationen der Tierdatenbank Tasso hervor, in der die Namen von 10127 Hunden und 8274 Katzen aus dem Landkreis gespeichert sind. Die Daten stammen aus den Jahren 2014 und 2015.

Statt auf Rocky, den bundesweit im vergangenen Jahr am häufigsten vergebenen Namen für Rüden, setzen die Halter im Landkreis am liebsten auf Paul. Er führt nicht nur die Liste an, sondern ist auch der einzige deutsche Name darauf. Auf den Plätzen folgen Sam und Odin. Letzterer sticht als Gott der nordischen Mythologie hervor. Ansonsten orientieren sich die Halter an amerikanischen beziehungsweise englischen Namen: Sammy, Balu, Benny, Barney, Lucky und Ben sind häufige Bezeichnungen.

Bei den Hündinnen führt Luna das Feld im Landkreis an. Damit unterscheiden sich die Halter hier nicht vom denen in ganz Deutschland im vergangenen Jahr. Auch Mia und Paula auf den Folgeplätzen sind republikweit gern genommen. Es folgen Amy, Nala, Emma, Mila, Bella, Frieda und Maja. Die Entwicklung hin zu amerikanischen Bezeichnungen ist also bei weiblichen Hunden nicht allzu verbreitet, schließlich sind mit Emma und Frieda auch zwei klassische deutsche Namen dabei.

Alles andere als klassisch und vor allem gegen den Bundestrend fällt die Benennung von Katern aus. Zumindest auf Platz eins. In Deutschland führt Felix die Liste schon seit Jahren an – im Landkreis favorisieren die Halter Findus. Felix schafft es nicht einmal in die Top Ten. In der sind stattdessen noch Sammy, Leo, Simba, Paul, Theo, Tigger, Balu, Hugo und Tiger vertreten. Offenbar orientieren sich die Halter hier gern an Filmen und Erzählungen (Findus, Simba, Balu und Tigger) oder Raubkatzen (Leo sowie Tiger) und wählen ansonsten gern klassische, deutsche Namen aus.

Ein Trend, der sich bei den Katzen nur teilweise fortsetzt. Lilly steht an der Spitze, gefolgt von Emma und Betty. Lotte, Lucy, Mia, Minka, Kitty, Lilli und Mila komplettieren die Top-Ten-Liste.

Die Daten legen offen, dass Besitzer ihren Haustieren sehr oft menschliche Namen geben, heißt es auf der Internetseite von Tasso. „Die Beziehung zwischen Mensch und Tier hat sich im Laufe der Jahre grundlegend geändert“, erklärt Leiter Philip McCreight dieses bereits länger andauernde Phänomen. „Diese manchmal sehr besondere Beziehung schlägt sich auch in der Namensgebung nieder.“

bor

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Eskalation: Palästinenser stoppen Kontakt zu Israel

Eskalation: Palästinenser stoppen Kontakt zu Israel

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer verliert bei riskantem Überholmanöver auf der A1 Kontrolle 

Motorradfahrer verliert bei riskantem Überholmanöver auf der A1 Kontrolle 

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

Ein Kneipenviertel am Stellmacherplatz?

Ein Kneipenviertel am Stellmacherplatz?

Urteil gegen Disco-Türsteher rechtskräftig

Urteil gegen Disco-Türsteher rechtskräftig

Kommentare