Drei Piraten- und ein AfD-Mitglied gestrichen

210 Kandidaten bei Kreiswahl

Wildeshausen - 210 Kandidaten treten in den vier Wahlbereichen, Ganderkesee (1), Dötlingen/Harpstedt/Wildeshausen (2), Hatten/Hude (3) und Großenkneten/Wardenburg (4), bei der Kommunalwahl am 11. September an.

Der Kreiswahlausschuss hat sie am Donnerstag zugelassen. SPD, CDU, Grüne, FDP, UWG, Linke, AfD und Freie Wähler treten damit in jedem Wahlbereich an. Die Piraten sind für den Kreistag im zweiten und vierten Bereich wählbar.

Der Kreiswahlausschuss verweigerte vier Bewerbern die Zustimmung – drei von der Piraten-Partei und einem von der AfD. Erstere hatten nicht genug Unterstützer-Unterschriften in den Wahlbereichen 1 und 3 gesammelt. Genaugenommen lag sogar keine einzige Unterschrift in den genannten Bereichen vor. Und da die Unterlagen am Montag, also am letztmöglichen Termin, abgegeben wurden, war keine Nachbesserung mehr möglich.

Etwas anders stellt sich die Lage bei der AfD dar. Für einen ihrer Kandidaten lag im Wahlbereich 3 weder die Wählbarkeitsbescheinigung der Gemeinde, noch die eigene Zustimmungserklärung vor. - bor

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

Diese Dinge sollten Sie aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Diese Dinge sollten Sie aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Einzelkritik: Pavlenkas bestes Spiel

Einzelkritik: Pavlenkas bestes Spiel

Er wiegt 131 Tonnen! Schwertransporter rutscht in Straßengraben

Er wiegt 131 Tonnen! Schwertransporter rutscht in Straßengraben

Meistgelesene Artikel

„Hejo, spann den Wagen an“ erklingt aus 1000 Kinderkehlen

„Hejo, spann den Wagen an“ erklingt aus 1000 Kinderkehlen

Unfall mit drei Schwerverletzten auf der A29

Unfall mit drei Schwerverletzten auf der A29

Schwerer Lkw-Unfall auf der A29 bei Wardenburg - kilometerlange Staus

Schwerer Lkw-Unfall auf der A29 bei Wardenburg - kilometerlange Staus

„Das wird für uns eine regelrechte Materialschlacht“

„Das wird für uns eine regelrechte Materialschlacht“

Kommentare