In St.-Peter-Kirche

50 Jungen und Mädchen empfangen Sakrament der Erstkommunion

+

Wildeshausen - Pfarrer Ludger Brock und Pastoralreferent Matthias Goldberg spendeten am Sonntag in der Wildeshauser St.-Peter-Kirche in zwei Gruppen das Heilige Sakrament der Kommunion.

Überreicht wurde es an Mikolaj Arendt, Sina Blömer, Filip Bojerle, Frederik Bramlage, Fenja Bruns, Simon Debbeler, Adam Dering, Christopher Dünzelmann, Clara Maria Longina Flenker, Jonas Hanff, Sara Klimanek, Laura von Koll, Marla Kurwinkel, Kilian Melcher, Nikola Mika, Lennart Plate, Bjarne Sander, Naomi Schäfer, Alicja Olivia Scholübbers, Jannis-Ole Stärk, Nico Südkamp, Nick-Matthias Werner, Colin Abeln, Jasmin Berndt, Mateusz Borowik, Noel Celik, Tamara Cieniuch, Sarah Dohle, Maik Domzalski, Jericho Durano, Louis Gladen, Jan Gogolin, Jonathan Günther, Emily Gumanik, Hanna van Kampen, Maximilian Keyik, Julius Kröger, Ann-Sophie Middelbeck, Jana Petersen, Kornel Rozworski, Bennet Samadi, Maria Teresa Schink, Mia-Antonia Schütte, Talia Schwarz, Josephine Spille, Meite Stuckenberg, Carla Tebbe, Max Welz, Madita Emilia Wulfert und Oskar Zajac. 

Am Montag trafen sich die jungen Menschen erneut zum Dankgottesdienst in der Kirche und stellten sich anschließend zum Gruppenfoto auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

So gelingt die perfekte Pasta

So gelingt die perfekte Pasta

Der BMW X4 M40d im Autotest

Der BMW X4 M40d im Autotest

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Meistgelesene Artikel

Aldi plant Abriss nach Weihnachten

Aldi plant Abriss nach Weihnachten

Einbruch bei Bauer Uwe - Diebe stehlen Arbeitsgeräte

Einbruch bei Bauer Uwe - Diebe stehlen Arbeitsgeräte

Reaktionen auf den Tod von Werner Richter

Reaktionen auf den Tod von Werner Richter

Nachruf: Trauer um Pastor Richter

Nachruf: Trauer um Pastor Richter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.