1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Oldenburg
  4. Wildeshausen

Jürgen Poppe wechselt auf den Privatsattel

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Seit Freitag im Ruhestand: Jürgen Poppe.
Seit Freitag im Ruhestand: Jürgen Poppe. © VR Bank

Wildeshausen – Nach 46 Berufsjahren hat Jürgen Poppe am Freitag seinen offiziellen letzten Tag als Vorstand der VR Bank Oldenburg Land in Wildeshausen gehabt, teilte das Kreditinstitut mit. Die Verabschiedung habe sich bereits am Mittwoch ereignet. Nach der langen Karriere „wird die Umstellung in ein aktives Privatleben keine ganz einfache Sache“, heißt es von der VR Bank.

Poppes berufliche Laufbahn begann 1976 bei der Oldenburgischen Landesbank. Bereits 1979 wechselte er aber in den genossenschaftlichen Bereich und war vorerst beim Genossenschaftsverband Weser-Ems angestellt sowie von 1982 bis 2000 Verbandsprüfer. Mit Beginn des neuen Jahrtausends stellte sich Poppe mit dem Wechsel zur Volksbank Westrhauderfehn, wo er 2002 in den Vorstand berufen wurde, einer neuen Herausforderung. Seit 2006 war er dann Vorstand der Volksbank in Wildeshausen.

„16 Jahre führte er mit seinen Vorstandskollegen die Bank inklusive einer Fusion in 2020 erfolgreich durch die Jahre“, heißt es. Am Freitag erfolgte dann der Wechsel vom beruflichen auf den privaten Sattel. Poppe freut sich zusammen mit seiner Frau Jutta auf die kommende Zeit. Beide reisen sehr gern und sind mit dem Wohnmobil und Fahrrad viel unterwegs. Langeweile wird es aufgrund der Hobbys wohl nicht so schnell geben.

Hintergrund: Die VR Bank Oldenburg Land eG mit Sitz in Wildeshausen ist eine deutsche Genossenschaftsbank im Landkreis Oldenburg in Niedersachsen. Die Bank ging im Jahr 2020 aus der Fusion der Volksbank Wildeshauser Geest eG mit der VR Bank Oldenburg Land West eG hervor.

Die Bank wurde am 18. Oktober 1896 als „Wildeshauser Spar- und Darlehenskassenverein e.G.m.u.H.“ durch die ersten 24 Mitglieder gegründet. Vier Tage später folgte dann die Eintragung in das Genossenschaftsregister. Im November 1896 wurde mit Hilfe der Firma Petzold aus Magdeburg das Geschäft aufgenommen. 1914 trennte man sich von der Bezeichnung „Verein“, bis 1978 blieb der Name „Wildeshauser Spar- und Darlehenskasse“. Damit war die Spar- und Darlehenskasse eine der ersten Banken, die sich dem Genossenschaftsverband Weser-Ems anschloss und ist auch heute noch Mitglied des Verbandes. 1932 entschieden sich die damaligen Leiter Wilhelm Erdmann, Hermann Behrens und Heinrich Grashorn dazu, ein eigenes Grundstück zu kaufen. Somit entstand 1957 auf der Westerstraße/Ecke Bahnhofstraße das erste eigene Bankgebäude der Spar- und Darlehenskasse. Aufgrund des stetigen Wachstums der Bank waren die Räume einige Jahre später nicht mehr ausreichend, daher wurde das Nachbargebäude in der Bahnhofstraße erworben und die Bank vergrößert.

Im Jahre 1978 erfolgte die Umbenennung in Volksbank Wildeshausen eG, außerdem konnten weitere Nachbargrundstücke erworben werden, um dem Wachstum der Bank weiterhin gerecht zu werden.

Nach der Fusion 2002 mit der Volksbank Harpstedt eG und der Volksbank Dötlingen eG wurde der Name in Volksbank Wildeshauser Geest eG geändert.

Auch interessant

Kommentare