Vorzeitiger Maßnahmebeginn für Breitbandausbau

Jetzt geht es schnell: Start für Glasfaser in Gewerbegebieten

+
Erster Spatenstich für neue Glasfaserkabel an der Düngstruper Straße in Wildeshausen.

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Der Landkreis Oldenburg bekommt in diesem Jahr 142 Kilometer neue Glasfaseranbindung für Gewerbegebiete. Beim ersten Spatenstich am Donnerstag waren Landrat Carsten Harings, die Bürgermeister Jens Kuraschinski (Wildeshausen), Christian Pundt (Hatten), Herwig Wöbse (Samtgemeinde Harpstedt) und für die Gemeinde Dötlingen Bauamtsleiter Uwe Kläner dabei.

„Wir haben diesem Termin lange entgegengefiebert“, so Harings, der darauf verwies, dass jetzt zwei Förderanträge vom Bund und einer vom Land bewilligt wurden. Nun könne man zudem im Rahmen eines vorzeitigen Maßnahmebeginns mit dem vom Bund geförderten Ausbau loslegen.

Der Telekommunikations- und Energieanbieter EWE hat den Zuschlag für den geförderten Breitbandausbau des Landkreises erhalten. Zuerst werden in sechs Kommunen 225 Betriebe direkt an das Glasfasernetz angeschlossen. In einem ersten Schritt bekommen das schnelle und leistungsfähige Internet unter anderem die Gewerbegebiete „Beim grauen Immenthun“ und Düngststruper Straße in Wildeshausen, das Gewerbegebiet Amtsacker in Harpstedt sowie die Gebiete Heidkamper Weg und auf dem Brink in Neerstedt.

Mehr als 3 800 Haushalte und Unternehmen sollen profitieren

„Wir sind froh, dass der Landkreis die Vorreiterrolle bei der Beantragung übernommen hat“, betonte Kuraschinski. Es sei einfach sinnvoll, sich zusammenzuschließen. Besonderen Dank gebühre in diesem Zusammenhang Heinz-Hermann Fichna von der Kreisverwaltung, der maßgeblich dafür gesorgt habe, dass man nun die direkte Glasfaseranbindung bekomme.

„Dank dieser Förderinitiative können wir zunehmend auch ländliche Gewerbegebiete mit schnellen Verbindungen ausstatten“, bekräftigte Harings. Insgesamt sieht der geförderte Ausbau des Landkreises Oldenburg und seiner Kommunen vor, das mehr als 3 800 Haushalte und Unternehmen in „weißen Flecken“ profitieren. „Der weitere Internetausbau, mit dem wir Tausenden Privathaushalten schnelle Verbindungen liefern, wird später in diesem Jahr gestartet“, so Harings.

EWE-TEL-Geschäftsführer Rudolf Markschläger erläuterte: „Wir stehen in dieser Region für das schnelle Internet. Wir bauen massiv aus und setzen auch dort, wo wir nicht wirtschaftlich ausbauen können, auf einen partnerschaftlichen Ausbau mit den Kommunen. Mit der Erweiterung der Breitbandinfrastruktur leisten wir mit dem Landkreis einen wesentlichen Beitrag für wettbewerbsfähige Standorte.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fall Chaschukdschi: Pompeos Krisentreffen in Saudi-Arabien

Fall Chaschukdschi: Pompeos Krisentreffen in Saudi-Arabien

Geiselnahme in Köln: Fahnder prüfen Terror-Hintergrund

Geiselnahme in Köln: Fahnder prüfen Terror-Hintergrund

Vor EU-Gipfel: Harter Brexit "wahrscheinlicher denn je"

Vor EU-Gipfel: Harter Brexit "wahrscheinlicher denn je"

Australien im Baby-Fieber: Harry und Meghan umjubelt

Australien im Baby-Fieber: Harry und Meghan umjubelt

Meistgelesene Artikel

Stammzellen-Spende: „Ich finde, jeder gesunde Mensch sollte mitmachen“

Stammzellen-Spende: „Ich finde, jeder gesunde Mensch sollte mitmachen“

19-Jähriger bespuckt Bundespolizisten und wird verhaftet

19-Jähriger bespuckt Bundespolizisten und wird verhaftet

Taucher bergen Abfall aus Badesee in Westrittrum

Taucher bergen Abfall aus Badesee in Westrittrum

Anlieger „An der Flachsbäke“ wehren sich gegen Ausbau

Anlieger „An der Flachsbäke“ wehren sich gegen Ausbau

Kommentare