Bilanz eines Wintersonntags auf den Autobahnen

Jede Menge Blechschäden

Gegen die Mittelleitplanke: Diese schwedische Familie verunglückte auf der A 1.
+
Gegen die Mittelleitplanke: Diese schwedische Familie verunglückte auf der A 1.

Landkreis – Jede Menge Blechschäden gab es am Sonntag auf den Autobahnen im Landkreis Oldenburg. Trotz der zum Teil extremen Glätte durch Schneeverwehungen, ereigneten sich nach Angaben der Polizei keine schweren Unfälle. Hier eine Bilanz.

Gegen 9.34 Uhr geriet auf der A 28 in Richtung Bremen im Bereich der Rastanlage Hasbruch ein 46-jähriger Bremer mit seinem Kleintransporter auf dem schneebedeckten Überholfahrstreifen ins Schleudern und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Der Fahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Schaden in Höhe von 1 000 Euro. Da das Fahrzeug lediglich mit Sommerreifen ausgestattet war, droht dem Fahrer nun ein empfindliches Bußgeld.

Gegen 9.59 Uhr befuhr ein 44-jähriger Schwede mit seiner Familie die A 1 in Richtung Bremen. Zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-Nord und Groß Ippener geriet er mit seinem Wagen auf schneebedeckter Fahrbahn aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern und touchierte die Mittelschutzplanke. Alle Personen blieben unverletzt. Am Fahrzeug entstand geringer Sachschaden.

Glück im Unglück hatte eine Koblenzerin, die gegen 10.16 Uhr auf der A 1 Richtung Osnabrück im Bereich Vechta mit ihrem Kleinwagen auf winterglatter Fahrbahn ins Schleudern geriet und nach rechts von der Fahrbahn abkam. Sie blieb unverletzt und ihr Auto unbeschädigt. Trotz Winterreifen blieb ihr Wagen jedoch im Seitenraum stecken und musste von einem Abschleppfahrzeug aus dem Schnee befreit werden.

Gegen 11.16 Uhr geriet auf der A 1 Richtung Osnabrück im Bereich Cappeln eine 26-jährige Hamburgerin mit ihrem Auto trotz Allradantriebs und Winterreifen aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Die Fahrerin und ihr Freund blieben unverletzt. Am Fahrzeug entstand geringer Schaden in Höhe von 200 Euro.

Gegen 14.05 Uhr kam es auf der A 1 in Richtung Osnabrück zu einem Unfall, in den zwei Fahrzeuge verwickelt waren. Eine 48-jährige Paderbornerin verlor zwischen den Anschlussstellen Lohne/Dinklage und Holdorf die Kontrolle über ihren Wagen und schleuderte über die Fahrbahn. Sie kam schließlich quer zur Fahrtrichtung zum Stehen. Der auf dem Überholfahrstreifen folgende 25-jährige Fahrer aus Wesel konnte sein Auto nicht mehr rechtzeitig anhalten und rutschte in das Fahrzeug der 48-Jährigen. Alle Personen blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstanden Schäden in Höhe von etwa 10 000 Euro. Gegen die Frau aus Paderborn wurde ein Bußgeldverfahren wegen Fahrens mit nicht angepasster Geschwindigkeit auf winterglatter Fahrbahn und Verursachung des Verkehrsunfalls eingeleitet.

Gegen 14.51 Uhr befuhr ein 29-jähriger Mann aus dem Ammerland mit seinem Auto die A 29 in Richtung Oldenburg. Kurz vor dem Kreuz Oldenburg-Ost geriet das Fahrzeug auf winterglatter Fahrbahn ins Schleudern, stieß gegen die Mittelschutzplanke und kam auf dem Überholfahrstreifen zum Stehen. Der Fahrer blieb unverletzt. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 1 000 Euro. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei winterlichen Straßenverhältnissen wurde gegen den Fahrer ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Gegen 16.15 Uhr befuhr ein 25-jähriger Fahrer aus Düren mit seinem Auto die A 1 in Richtung Bremen. Kurz hinter der Anschlussstelle Wildeshausen-Nord geriet der Wagen auf dem winterglatten Überholfahrstreifen ins Schleudern, prallte gegen die Außenschutzplanke und kam auf dem Standstreifen zum Stehen. An der Schutzplanke und dem Wagen entstanden Schäden in Höhe von 2 500 Euro. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Gegen den Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren wegen Fahrens mit nicht angepasster Geschwindigkeit bei winterlichen Straßenverhältnissen und Verursachung eines Verkehrsunfalls eingeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Villa Knagge verkauft

Villa Knagge verkauft

Villa Knagge verkauft
Horrorunfall ohne Führerschein verursacht

Horrorunfall ohne Führerschein verursacht

Horrorunfall ohne Führerschein verursacht
Extra-Schutz vor Wasserschäden?

Extra-Schutz vor Wasserschäden?

Extra-Schutz vor Wasserschäden?
Malteser aus Wildeshausen im Katastrophengebiet Ahrweiler

Malteser aus Wildeshausen im Katastrophengebiet Ahrweiler

Malteser aus Wildeshausen im Katastrophengebiet Ahrweiler

Kommentare