Jahreshauptversammlung des Ortsvereins Wildeshausen: Eigene Internetseite in Planung

Awo startet Werbe-Offensive

+
Der Vorstand der Awo Wildeshausen und seine Gäste (v.l.): Karl-Heinz Grünloh, Hedwig Müller, Klaus-Peter Breßler, Bärbel Mack, Irma Frühauff, Rudolf Drieling, Susanne Lietzow-Leber, Hannelore Hunter-Rossmann (Vorsitzende des Awo-Kreisverbandes Oldenburg/Vechta), Thomas Harms und Renate Geuter (Landtagsabgeordnete).

Wildeshausen - „Ich weiß, vielen hier sagt der Begriff Internet nichts, aber wir müssen trotzdem mit der Zeit gehen“, scherzte gestern der Vorsitzende Thomas Harms bei der Jahreshauptversammlung der Arbeiterwohlfahrt (Awo) Wildeshausen. Die stellvertretende Vorsitzende Susanne Lietzow-Leber und ihr Ehemann Martin präsentierten – nach einer kleinen Verzögerung, da die Technik nicht mitspielen wollte – den Mitgliedern die von ihnen gestaltete Internetseite, auf der in Kürze alles Wissenswerte rund um die Awo zu finden ist. Der Internetauftritt ist nur ein Teil einer Werbe-Offensive, die die Awo starten will. „Ich habe mit der Stadt wegen dreier Schaukästen geschnackt“, erklärte Harms. So sollen in Zukunft Aushänge bei der Filiale der Oldenburgischen Landesbank, beim Rathaus und am Huntetor über geplante Veranstaltungen informieren. „Wir wollen zeigen, dass die Awo lebt“, sagte Harms zur neuen Offensive. Dazu gehört auch ein Stand beim Wildeshauser Frühlingsfest am 25. und 26. April. Eigens dafür wurden neue Werbe-Kugelschreiber und -Gummibärchentüten bestellt. Auch ein Flyer geht bald in den Druck, der dann beim Frühlingsfest verteilt werden soll.

Zu Gast waren gestern Hannelore Hunter-Rossmann, Vorsitzende des Kreisverbandes Oldenburg/Vechta, und die SPD-Landtagsabgeordnete Renate Genter. „Die Awo Wildeshausen funktioniert gut alleine, dass ist nicht bei allen Verbänden so“, betonte Hunter-Rossmann. Sie lud die anwesenden Mitglieder zu einer Awo-Aktionswoche ein, in deren Rahmen am 13. Juni ein Familienfest in Oldenburg organisiert wird.

Laut dem Kassenbericht von Klaus-Peter Breßler steht der Verein auch im kommenden Jahr finanziell und personell gut da: 141 Mitglieder sind bei der Awo Wildeshausen. Harms begrüßte während der Versammlung zehn Neu-Mitglieder. Eine Zahl, die aber schnell nach oben korrigiert werden musste, da sich während der Veranstaltung drei weitere Personen dem Verein beitraten. Harms war davon selbst überrascht: „So schnell kann‘s gehen.“

fio

Mehr zum Thema:

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Frühjahrskonzert in Diepholz

Frühjahrskonzert in Diepholz

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Meistgelesene Artikel

Feuer in Lagerhalle in Ganderkesee

Feuer in Lagerhalle in Ganderkesee

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Kommentare