Jahresempfang und Generalversammlung des Handels- und Gewerbevereins

„Die Wirtschaft wächst und braucht dafür Raum“

+
Einige Ehrengäste wurden begrüßt: Claus Marx (Wildeshausens Wirtschaftsförderer), Carsten Harings, Johannes Lenzschau, Bürgermeister Jens Kuraschinski und Werders Geschäftsführer Hubertus Hess-Grunewald (von links).

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Er hatte ein Motto, der Jahresempfang des Handels- und Gewerbevereins (HGV) Wildeshausen gestern Abend im Reitersaal: „Alles neu?!“ – Landrat, Bürgermeister, Wirtschaftsförderer und Werder-Geschäftsführer. Sie alle waren der Einladung gefolgt, um Grußworte zu sprechen. Letzterer, Ehrengast Hubertus Hess-Grunewald, sprach zum Thema „Umbruch bei Werder Bremen“.

Verbunden mit dem Jahresempfang war die Generalversammlung. Schon während seiner Begrüßung betonte HGV-Vorsitzender Johannes Lenzschau, dass im vergangenen Jahr auf politischer Ebene viele Gespräche geführt worden seien: „Wir freuen uns über einen wieder aufblühenden regen Gedankenaustausch.“ Dieser sei sehr wichtig. Es gelte die Devise, dass man nicht immer einer Meinung sein, aber miteinander sprechen müsse.

„Der HGV hat sich rege in den Expertenrunden für das neue Einzelhandelsgutachten engagiert. Es gab reichlich Gesprächsbedarf, um alle Interessen gütlich abzuwägen“, betonte der Vorsitzende. Das Ergebnis könne immer nur eine Kompromisslösung sein: „Aber wir glauben, dass es für die Stadt insgesamt gelungen ist, eine faire Lösung zu erarbeiten, die den Ratsmitgliedern sowie der Verwaltung als eine gute Entscheidungsgrundlage dienen kann.“ Die neueste Version sei noch nicht bekannt: „Aber das letzte Wort hat dann natürlich der Stadtrat, der am Donnerstag darüber entscheidet.“

Ein großes Lob sprach Lenzschau Daniela Baron vom Stadtmarketing für ihr kräftiges Zupacken und die gute Koordination aus: „Gemeinsam mit dem Stadtmarketing ist im vergangenen Jahr viel passiert. Die ungeliebten und in die Jahre gekommenen ,Dorfkirmessen‘ sind endlich abgeschafft und durch attraktive Feste wie den Gänsemarkt und das Spargelfest ersetzt worden.“

Deutliche Worte sprach der Vorsitzende zum Thema „Industriegebiet und Neuordnung der Gewerbegebiete“: „Das wird uns in den nächsten Jahren sicherlich beschäftigen.“ Dem HGV sei es wichtig, zu betonen, dass dies grundsätzlich ein positives Thema sei: „Die Wirtschaft wächst und braucht Raum. Und die Interessen dieses Wachstumsmotors müssen nun endlich berücksichtigt und auch umgesetzt werden.“

Landrat Carsten Harings machte mit seinen Grußworten deutlich, dass er sich darauf freue, mit den viele Akteuren in den Gemeinden, Verbänden und Einrichtungen „viel Gutes für die Menschen zu erreichen“. Es gebe ihn nicht, den Gemeinde-, Stadt- oder Kreiseinwohner: „Es gibt nur unsere Einwohner. Und denen sind wir alle gleichermaßen verpflichtet.“

Als eine besondere Herausforderung für den Lankreis bezeichnete der Redner die Aufnahme und Betreuung der Flüchtlinge: „Es ist schlichtweg unsere Aufgabe, diesen armen Menschen zu helfen.“

Mehr zum Thema:

CDU siegt bei Saar-Wahl - SPD profitiert nicht von Schulz

CDU siegt bei Saar-Wahl - SPD profitiert nicht von Schulz

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

4:1: Deutschland gelingt souveräner Sieg in Aserbaidschan

4:1: Deutschland gelingt souveräner Sieg in Aserbaidschan

Bilder und Noten: DFB-Elf holt souveränen Sieg in Aserbaidschan

Bilder und Noten: DFB-Elf holt souveränen Sieg in Aserbaidschan

Meistgelesene Artikel

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Spascher Sand wächst und möchte es warm haben

Spascher Sand wächst und möchte es warm haben

Kommentare