Update von Sonnabend für den Landkreis Oldenburg

Inzidenzwert liegt bei 35,1

Eine Inzidenzkarte von Niedersachsen.
+
Weiter gesunken: Der Inzidenzwert im Landkreis Oldenburg liegt bei 35,1.

Update von Sonnabend um 11 Uhr: Es geht weiter nach unten. Der Wert der kumulativen Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis Oldenburg liegt jetzt bei 35,1. Damit ist der Landkreis jetzt in der Region unterdurchschnittlich, denn selbst im Landkreis Diepholz liegt die Inzidenz derzeit bei 39,2. Für Delmenhorst nennt das Landesgesundheitsamt 64,5, für den Landkreis Cloppenburg 126,6, und im Landkreis Vechta geht die Kurve weiter deutlich nach oben. Dort liegt der Inzidenzwert bei 173,3.

Artikel von Freitag:

Wildeshausen – Das ist eine gute Nachricht zum Wochenende: Für den Landkreis Oldenburg wurde am Freitag nach Angaben des Landesgesundheitsamtes erstmals seit dem 19. Oktober eine kumulative Sieben-Tage-Inzidenz auf 100 000 Einwohner von unter 50 errechnet. Stand 9 Uhr am Freitag liegt der Wert bei 46,6 und damit unter der kritischen Marke, ab der es für das Gesundheitsamt des Landkreises schwierig ist, eine gezielte Kontaktverfolgung vorzunehmen.

Möglicherweise handelt es sich dabei nur um eine positive Momentaufnahme, doch der Wert war in den vergangenen Wochen kontinuierlich gesunken und hatte dann lange im Bereich 75 verharrt. Offenbar sind nun so wenig neue Infektionen registriert worden, dass der Wochendurchschnitt endlich gesunken ist. Der Landkreis Diepholz liegt mit 37,3 vergleichsweise noch besser da, in Delmenhorst beträgt der Inzidenzwert jedoch noch 82,5, im Landkreis Cloppenburg 87,9 und im Landkreis Vechta gar 161,1.

Aktuell 105 infizierte Personen im Landkreis Oldenburg

Die Gesamtzahl der registrierten Infektionen beträgt im Landkreis Oldenburg aktuell 3 221 bestätigte Fälle (inklusive genesener und verstorbener Personen) einer Covid-19-Erkrankung, hervorgerufen durch das Virus Sars-CoV-2 (Stand Freitag um 12 Uhr). 3 029 Menschen gelten als wieder genesen. 87 Personen sind verstorben. Somit gibt es aktuell 105 registrierte, mit dem Coronavirus infizierte Personen. Das sind acht weniger als am Vortag. Jeweils eine Neuinfektion wurden zu Freitag nur in Großenkneten und in Harpstedt registriert. In Quarantäne befinden sich derzeit im Kreisgebiet 239 Personen.

92 Corona-Fälle sind diffus verteilt

Als lokalisierte Infektionsgeschehen gelten auf niedrigem Niveau weiter die Fleisch- und Schlachtbranche mit acht Fällen und Pflegeeinrichtungen im Kreisgebiet mit fünf Fällen. Somit sind 92 Fälle diffus verteilt.

Die Zahl der Infizierten liegt derzeit mit 31 Menschen in Hude recht hoch, es folgen Ganderkesee (20), Großenkneten (15), Wildeshausen (elf), Harpstedt (elf), Hatten (acht), Dötlingen (fünf) und Wardenburg (4).

Wie berichtet, soll am Mittwoch, 10. Februar, das Impfzentrum am Westring in Wildeshausen seine Arbeit aufnehmen. Dort werden dann erstmalig Menschen im Alter über 80 Jahren geimpft. Diese haben zuvor einen Termin erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

85-jähriger Fußgänger bei Unfall tödlich verletzt

85-jähriger Fußgänger bei Unfall tödlich verletzt

85-jähriger Fußgänger bei Unfall tödlich verletzt
Corona: Zahlen steigen wieder – auch durch Reiserückkehrer

Corona: Zahlen steigen wieder – auch durch Reiserückkehrer

Corona: Zahlen steigen wieder – auch durch Reiserückkehrer
Alte Polizeiwache in Wildeshausen kommt unter den Hammer

Alte Polizeiwache in Wildeshausen kommt unter den Hammer

Alte Polizeiwache in Wildeshausen kommt unter den Hammer
Bremen Eins auf Plattrundfahrt in Wildeshausen

Bremen Eins auf Plattrundfahrt in Wildeshausen

Bremen Eins auf Plattrundfahrt in Wildeshausen

Kommentare