Einzelhandel gibt Bändchen aus

Corona-Impfnachweis am Handgelenk

Mit den neuen Bändchen: Jens Kuraschinski, Christian Pundt, Tom Lagerpusch, Michael Müller, Sören Giese und Johannes Lenzschau (v.l.).
+
Mit den neuen Bändchen: Jens Kuraschinski, Christian Pundt, Tom Lagerpusch, Michael Müller, Sören Giese und Johannes Lenzschau (v.l.).

Wildeshausen – Wildeshausen setzt auf das Bändchen, um den Einkauf zu erleichtern. Da die Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen bei vielen Einzelhändlern die 2G-Regelung (nur Geimpfte und Genesene dürfen den Laden betreten) vorsieht, können die Kunden in der Kreisstadt nun per Einkaufsbändchen ihren Impfstatus nachweisen – wenn sie es wollen.

Die Bänder werden kostenlos von den Einzelhändlern herausgegeben und am Handgelenk befestigt, nachdem der Personalausweis und der Stand der Immunisierung gegen Corona überprüft wurde.

„So muss nicht in jedem Geschäft aufs Neue der Impfnachweis erbracht werden“, freute sich Bürgermeister Jens Kuraschinski.

Die Bändchenregelung wurde in Zusammenarbeit von Stadtmarketing und Handels- und Gewerbeverein (HGV) angeschoben. Ursprünglich, so HGV-Vorsitzender Johannes Lenzschau, habe man das bereits im vergangenen Frühjahr geplant, als sich Wildeshausen als Modellkommune bewerben wollte. Dann stiegen die Inzidenzzahlen aber so stark, dass die Stadt von einer Bewerbung absah.

Vorbereitungen seit vergangenem Donnerstag

Am Donnerstag vergangener Woche hatten sich Stadt und HGV darauf verständigt, den Einkauf per Bändchen zu ermöglichen. Die Kreisverwaltung zeigte sich kooperativ und genehmigte das Projekt. „Schön, dass es dann so schnell geklappt hat“, sagte Landrat Christian Pundt am Mittwochmorgen auf dem Wildeshauser Marktplatz.

Sören Giese vom Stadtmarketing hatte den Kontakt zu Herstellern geknüpft und dann 20.000 Bändchen bestellt. Sie kamen am Dienstag an und wurden bereits in einige Geschäfte sowie das Bürgerbüro im Stadthaus verteilt. Die Geschäftsinhaber verpflichten sich, den Impfstatus und den Ausweis ihrer Kunden gewissenhaft zu kontrollieren, bevor sie die Bändchen ausgeben. Diese wiederum sind klassische Festivalbändchen aus beschichtetem Papier, die über mehrere Tage halten können, bei intensivem Kontakt mit Wasser aber dann und wann erneuert werden müssen.

„Eine schöne Erleichterung“, zeigte sich Michael Müller, Leiter des Stadtmarketings, zuversichtlich, dass die Bändchen angenommen werden. Wildeshausen sei die erste Kommune im Landkreis Oldenburg, die den Service anbiete. Er machte aber auch deutlich, dass die Geschäftsinhaber Kunden, die ein Bändchen tragen, dennoch erneut auf ihren Impfstatus überprüfen können. „Weitere Kontrollen im Laden sind möglich“, betonte Müller mit Blick darauf, dass es Menschen geben könnte, die zu schummeln versuchen.

Viele Kunden haben sich auf die neue Regelung eingestellt

Nach Angaben von Lenzschau und Tom Lagerpusch (HGV-Vorstand) haben sich viele Kunden bereits auf die neue Regelung eingestellt. „Aber es ist sehr aufwendig, das zu überprüfen“, sagte Lagerpusch. „Das bringt immer viel Rennerei mit sich.“

Das Wichtigste aus dem Landkreis Oldenburg: Immer samstags um 7:30 Uhr in Ihr Mail-Postfach – jetzt kostenlos anmelden.

Die Zahl der unzufriedenen Kunden hält sich nach Einschätzung des HGV in Grenzen. „Wenn, dann wird nicht auf uns, sondern auf die Regierung geschimpft“, so Lenzschau. Übrigens: Es gibt auch Geschäfte, wie beispielsweise Apotheken, die Bänder ausgeben, obwohl dort keines erforderlich ist. „Dort wird ja ohnehin oft der Impfstatus geprüft“, berichtete Lenzschau. „Von daher können sie ja auch gleich die Bändchen ausgeben.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Betrunkener überschlägt sich mit seinem Auto auf der A 1

Betrunkener überschlägt sich mit seinem Auto auf der A 1

Betrunkener überschlägt sich mit seinem Auto auf der A 1
Was wird aus „Hackfeld’s Dorfkrug“ in Klein Ippener?

Was wird aus „Hackfeld’s Dorfkrug“ in Klein Ippener?

Was wird aus „Hackfeld’s Dorfkrug“ in Klein Ippener?
Fake-Bundeswehrsoldat bei Demo gegen Corona-Regeln?

Fake-Bundeswehrsoldat bei Demo gegen Corona-Regeln?

Fake-Bundeswehrsoldat bei Demo gegen Corona-Regeln?
38 Monate Haft für Helfer auf Drogenplantage

38 Monate Haft für Helfer auf Drogenplantage

38 Monate Haft für Helfer auf Drogenplantage

Kommentare