Imker feiern mit prominenten Gästen Geburtstagsparty des Vereins

Seit 125 Jahren züchten sie Bienen in Wildeshausen

+
Uwe Endesfelder (l.) überreichte Harald Wulferding seine Ernennungsurkunde zum Ehrenvorsitzenden.

Wildeshausen - 125 Jahre muss ein Verein erst einmal alt werden. Der Imkerverein feierte am Sonnabend diesen stolzen runden Geburtstag. Doch es gab nicht etwa Met, Honigwaffeln und Bienenstich, sondern eine Kaffeetafel und später Grillfleisch. Unter den Gästen waren auch der stellvertretende Landrat Eduard Hüsers (Grüne), Ratsmitglied Hartmut Frerichs (SPD), Werner Clausing vom Landesverband der Imker Weser-Ems und Peter Franz von den Imkern aus der Gemeinde Hatten.

Während die Bienen ganz allein ihre Arbeit auf den Wiesen und Feldern verrichteten, trafen sich die Imker im Gasthof Sander, um ihr Bestehen zu feiern. Dabei zeigte sich, dass es sich nicht um einen Club älterer Mitbürger handelt. So sind auch Kinder im Alter von zwölf und 14 Jahren Mitglied. Die ältesten Imker sind jedoch schon über 90 Jahre alt.

31 Bürger hatten den Verein im Jahr 1890 in Wildeshausen gegründet. „Es war seinerzeit eine gute und weise Entscheidung. Denn die Bedeutung der Biene für die Natur und den Menschen sowie dem Kampf gegen Pestizide sind wichtige Aufgaben im Sinn der Natur“, verdeutlichte Hüsers. Zu den ersten Mitgliedern gehörten ein paar prominente Wildeshauser. Initiator der Gründung des bienenwirtschaftlichen Vereins Wildshausen und Umgebung war Jan Hunteman, damals Leiter der Landwirtschaftschule. Er brachte den Schülern vieles über den Nutzen der Bienen bei und sorgte dafür, dass die Imker nicht jährlich neue Völker brauchten. Damals war es nämlich noch üblich, die Bienen in festen Strohkörben zu halten. An den Honig kamen die Bauern nur, wenn sie das gesamte Bienenvolk töteten.

Die Imker haben heute ganz andere Sorgen. Es ist die Varroamilbe, die insbesondere in warmen Wintern bis zu 30 Prozent der Bienenvölker tötet. Mittlerweile kommt die Milbe in fast jedem Stock vor und muss dann, wenn die Ernte vorüber ist, mit Milch- und Ameisensäure bekämpft werden. Davon ließen sich die Imker jedoch am Sonnabend nicht den Spaß verderben. Bei guten Sommerwetter konnten sie ganz entspannt feiern. Anlässlich des Geburtstages wurde der Imker Harald Wulferding, der 30 Bienenvölker pflegt, zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Noch vor vier Jahren hat er selbst die Imker angeführt, bis dann Uwe Endesfelder seine Nachfolge antrat.

Um das Fortbestehen des Vereins müssen sich die Imker keine Sorgen machen. Bei Endesfelder laufen viele Nachfragen nach einer Mitgliedschaft ein, so der Vorsitzende.

dr/jb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

So funktioniert Virtual Fitness

So funktioniert Virtual Fitness

Geschichte und Zukunft des Wankelmotors

Geschichte und Zukunft des Wankelmotors

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer verliert bei riskantem Überholmanöver auf der A1 Kontrolle 

Motorradfahrer verliert bei riskantem Überholmanöver auf der A1 Kontrolle 

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

Ein Kneipenviertel am Stellmacherplatz?

Ein Kneipenviertel am Stellmacherplatz?

„Schekhan-Markt“ eröffnet neuen Verkaufsraum mit breiterem Angebot

„Schekhan-Markt“ eröffnet neuen Verkaufsraum mit breiterem Angebot

Kommentare