Hundeschwimmen im Krandelbad

Wildeshausen - Premiere im Wildeshauser Krandelbad: Am Sonntag, 24. September, startet von 14 bis 17 Uhr erstmalig ein Hundeschwimmen in den Becken des Freibades. Sollte es nicht innerhalb der nächsten Wochen noch zu einer längeren Hitzeperiode kommen, sind die Außenbecken Ende September ohnehin nicht mehr im Betrieb.

„Voraussichtlich ist am 14. September der letzte offene Tag im Freibad“, teilt Schwimmbadleiter Marcel Buller. Deshalb könnte das Wasser dann auch Hundebesitzern zur Verfügung gestellt werden. 

Zwei Euro pro Tier

Pro Tier kostet der Eintritt zwei Euro. Die Hundehalter müssen einen Impfausweis mitbringen. Gene gesehen sind auch Spielsachen und Leckerlies, damit die Vierbeiner ihren Spaß haben. „Wir wollen mal testen, ob das Angebot auch in Wildeshausen Anklang findet“, so Buller. Eine erste Ankündigung auf der Seite des Schwimmbades sei jedenfalls schon auf große Resonanz gestoßen. 

Für die Begleiter der Hunde wird übrigens noch einmal der Imbisswagen geöffnet. Nach dem letzten Badetag für die Tiere bleibt das Wasser weiter im Becken. „Wir nehmen über den Winter nur die technischen Anlagen aus dem Betrieb“, erklärt Buller. Die Fliesen seien bei Frost besser geschützt, wenn das Wasser im Becken bleibe. Ein Austausch und die Reinigung erfolgen dann erst im kommenden Frühjahr.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

Meistgelesene Artikel

Auf Standstreifen am Stau vorbei: Dreiste Fahrt führt zu Prügelei auf A1

Auf Standstreifen am Stau vorbei: Dreiste Fahrt führt zu Prügelei auf A1

Auf Standstreifen am Stau vorbei: Dreiste Fahrt führt zu Prügelei auf A1
Corona: Landkreis Oldenburg vor Lockerungen

Corona: Landkreis Oldenburg vor Lockerungen

Corona: Landkreis Oldenburg vor Lockerungen

Kommentare