17 000 Exemplare ausgeliefert

Hüffermann: Erfolge mit Anhängern

Der 17 000. Anhänger der Firma Hüffermann wechselte auf der IAA Nutzfahrzeuge den Besitzer.

Wildeshausen - Der traditionsreiche Fahrzeugbauer Hüffermann aus Wildeshause präsentiert auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover auf 300 Quadratmetern sein komplettes Produktprogramm. Highlight ist ein Behältertransportanhänger mit einer ganz besonderen Fahrgestellnummer. Der 17 000 Anhänger, produziert am Firmensitz in Neustadt-Dosse, wurde an die Grunske Metall-Recycling GmbH & Co. KG aus Oranienburg übergeben. Grunske ist ein Unternehmen der ALBA-Gruppe, die schon nun seit über 40 Jahren Anhänger von Hüffermann beziehen.

1913 als Schmiede in Wildeshausen aus der Taufe gehoben, beschlug Firmengründer Wilhelm Hüffermann anfangs Pferdehufe und fertigte Wagenräder, Kutschen sowie Anhänger für die Landwirtschaft. In den 70er Jahren etablierten sich in Deutschland die ersten Wechselsysteme für Behälter (Mulden und Container), die aus Finnland importiert wurden. Hüffermann hatte erkannt, das zu den Zugfahrzeugen ein adäquater Anhänger gehörte, um das Systeme rentabel einzusetzen.

Firma will in Wildeshausen bleiben

Die anfänglichen Versuche mit einem Rollschlittenanhänger Mitte der 70er Jahre, haben Hüffermann dann eine Erfolgsgeschichte beschert. Der Behältertransportanhänger in einer modernen Bauart mit vielen Verbesserungen ist bis heute im Programm.

Am Standort in Neustadt/Dosse produziert die Hüffermann Transportsysteme GmbH heute in einem hochmodernen Fahrzeugwerk mit 165 Mitarbeitern sein Produktprogramm vorrangig für den Deutschen Markt und für Kunden in ganz Europa.

Die Produktionsabläufe sind heute zwar immer noch sehr handwerklich geprägt. Durch die schon vor Jahren entwickelte Modulbauweise ist man in der Lage fast jeden Kundenwunsch zu erfüllen. Hüffermann hat sich zu einer industriell geprägten Manufaktur entwickelt.

Auch in Wildeshausen möchte die Firma nach eigenem Bekunden weiter aktiv sein. Der Standort sei zu keinem Zeitpunkt in Frage gestellt worden, so die Firma, nachdem unsere Zeitung darüber berichtet hatte, dass das Betriebsgelände im Internet zum Verkauf angeboten wurde. 

dr

Mehr zum Thema:

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Meistgelesene Artikel

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Kommentare