Zwei Schwerverletzte

Horrorunfall auf A1: Verursacher ohne Führerschein unterwegs

Zu einem schweren Unfall wurde die Polizei am Sonntag in der Frühe auf die A 1 gerufen.
+
Zu einem schweren Unfall wurde die Polizei am Sonntag in der Frühe auf die A 1 gerufen.

Ein Mann aus Gelsenkirchen hat einen schweren Unfall mit Schwerverletzten verursacht - ohne eine gültige Fahrerlaubnis.

Landkreis – Ein 31-jähriger Autofahrer aus Gelsenkirchen hat am Sonntag gegen 5.25 Uhr einen schweren Unfall auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung Osnabrück verursacht. Der Unfallort befindet sich in der Gemeinde Großenkneten zwischen der Anschlussstelle Wildeshausen-West und dem Autobahndreieck Ahlhorner Heide.

Laut Polizeibericht befuhr der 31-Jährige mit seinem VW die Autobahn 1 auf dem Überholfahrstreifen und kam aus Unachtsamkeit nach rechts auf den Hauptfahrstreifen. Hier fuhr er mit hoher Geschwindigkeit auf das Heck eines Honda auf, der von einer 31-jährigen Frau aus Dänemark gefahren wurde.

Durch den Aufprall schleuderten beide Autos über die Fahrbahn, überschlugen sich und kamen auf dem Dach liegend im Grünstreifen neben der Fahrbahn zum Stehen. Der Fahrer des VW, die Fahrerin sowie der 29-jährige Beifahrer aus dem Honda wurden schwer verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die beiden Fahrzeuge wurden derart stark beschädigt, dass jeweils von einem wirtschaftlichen Totalschaden auszugehen ist. Der Gesamtschaden wurde durch die Polizei auf 40.000 Euro geschätzt.

Unfallverursacher hat keinen Führerschein

Die weiteren polizeilichen Ermittlungen ergaben zudem, dass der Unfallverursacher über keine Fahrerlaubnis verfügt. Gegen ihn wurden daher Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Autos musste der rechte Fahrstreifen gesperrt werden. Aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens kam es zu keinerlei Behinderungen.

Zu einem Unfall kam es auch am Sonnabend gegen 22.45 Uhr auf der A 28 im Bereich der Gemeinde Hatten. Dort fuhr ein 41-jähriger Delmenhorster in Richtung Dreieck Stuhr. Aufgrund regennasser Fahrbahn geriet er ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach in der Böschung abseits der Fahrbahn liegen. Der Fahrer konnte sich selbst aus dem Auto befreien. Aufgrund seiner Verletzungen wurde er von der Besatzung eines Rettungswagens in ein Krankenhaus gefahren. Das Auto wurde abgeschleppt, es entstand ein Schaden in Höhe von 5.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Meistgelesene Artikel

Mit 600 PS: 22-Jähriger rammt Sattelzug – Fünf Verletzte auf A1 bei Wildeshausen

Mit 600 PS: 22-Jähriger rammt Sattelzug – Fünf Verletzte auf A1 bei Wildeshausen

Mit 600 PS: 22-Jähriger rammt Sattelzug – Fünf Verletzte auf A1 bei Wildeshausen
Kind in Wildeshausen angefahren: Fahrer oder Fahrerin flüchtet

Kind in Wildeshausen angefahren: Fahrer oder Fahrerin flüchtet

Kind in Wildeshausen angefahren: Fahrer oder Fahrerin flüchtet
Heftige Reaktionen auf 2G-Regel: „Kack denen vor die Tür“

Heftige Reaktionen auf 2G-Regel: „Kack denen vor die Tür“

Heftige Reaktionen auf 2G-Regel: „Kack denen vor die Tür“
Knapp ein Hektar Wald entfernt

Knapp ein Hektar Wald entfernt

Knapp ein Hektar Wald entfernt

Kommentare