Landkreis Oldenburg meldet 158,1 Fälle auf 100 000 Einwohner

Coronavirus: Höchster Inzidenzwert seit Ausbruch der Pandemie

Neuer Negativ-Rekord: So hoch wie aktuell, war der Inzidenzwert im Landkreis Oldenburg noch nie. 
Symbolfoto: dpa
+
Neuer Negativ-Rekord: So hoch wie aktuell, war der Inzidenzwert im Landkreis Oldenburg noch nie. Symbolfoto: dpa

So hoch wie aktuell war der Inzidenzwert im Landkreis Oldenburg noch nie während der Corona-Pandemie. Auch in Wildeshausen steigen die Infektionszahlen weiter. In Ganderkesee gibt es einen weiteren Ausbruch in einem Pflegeheim.

  • Der Landkreis Oldenburg meldet 158,1 Fälle auf 100 000 Einwohner.
  • 142 Menschen in Wildeshausen infiziert.
  • Corona-Ausbruch in einem Pflegeheim in Ganderkesee.

Landkreis – Ein weiterer Patient aus dem Landkreis Oldenburg ist im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion gestorben. Es handelt sich nach Angaben der Kreisverwaltung um einen 81-jährigen Mann aus der Gemeinde Ganderkesee.

Derweil geht ein am Donnerstag in Verbindung mit dem Coronavirus gemeldeter Todesfall aus der Gemeinde Hude wegen eines Übermittlungsfehlers zur Infektion nicht in die Corona-Statistik ein. Damit gibt es weiterhin insgesamt 38 Covid-19-assozierte Todesfälle im Landkreis Oldenburg.

434 registrierte Infizierte

Die Gesamtzahl der registrierten Infektionen beträgt aktuell 2 284 bestätigte Fälle (inklusive genesener und verstorbener Personen) einer Covid-19-Erkrankung, hervorgerufen durch das Virus Sars-CoV-2 (Stand Freitag um 12 Uhr). 1 812 Menschen gelten als wieder genesen. Somit gibt es derzeit 434 registrierte mit dem Coronavirus infizierte Bürger. In Quarantäne befinden sich im Kreisgebiet 928 Personen. Mehr als 260 Fälle sind diffus verteilt.

Zu den definierbaren und eingrenzbaren Infektionsschwerpunkten gehören unter anderem die Fleisch- und Schlachtbranche (51 Fälle) und Pflegeeinrichtungen im Kreisgebiet (105 Fälle). Die kumulative Sieben-Tage-Inzidenz stieg auf 158,1 auf 100 000 Einwohner (Stand Freitag um 9 Uhr). So hoch war er nach den Berechnungen des Landes Niedersachsen im Landkreis Oldenburg noch nie.

Ausbruch im „Haus am Wald“

Den höchsten Anstieg an Infektionen gab es zu Freitag in der Gemeinde Ganderkesee. Hier registrierte der Landkreis 33 neue Fälle. Maßgeblich beteiligt an dieser Steigerung ist ein Ausbruch in der Senioreneinrichtung „Haus am Wald“, aber auch im „Wohnpark am Fuchsberg“ und im „Waldschlösschen“ gibt es vereinzelte Coronafälle.

Die Zahl der Infizierten ist aktuell in der Kreisstadt Wildeshausen am höchsten. Hier sind derzeit 142 Menschen positiv getestet. Die Zahl der Neuinfektionen stieg um acht Personen. In Dötlingen gab es drei Neu-Infizerte, in Großenkneten zwei, in Harpstedt drei, in Hatten drei, in Hude zwei und in Wardenburg ist niemand positiv getestet worden.

Vier Personen wieder in Quarantäne

In der Gemeinde Großenkneten hat sich die Zahl der Genesenen im Vergleich zum Vortag verringert. Hier müssen vier Personen wieder der Kategorie „Infiziert aktuell“ hinzugerechnet werden. Es handelt sich dabei um zuvor positiv getestete Personen, deren Quarantäne zwar abgelaufen ist, die jedoch nach wie vor Krankheitssymptome aufweisen und deren Quarantäne nach Diagnose durch den Hausarzt verlängert wurde. So gelten sie weiter als infiziert.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fünf wirklich außergewöhnliche Erlebnistouren

Fünf wirklich außergewöhnliche Erlebnistouren

Dominikanische Republik: Der bunte Hund von Cabarete

Dominikanische Republik: Der bunte Hund von Cabarete

So fährt es sich im Ford Mach-E

So fährt es sich im Ford Mach-E

Desserts mit Gemüse zubereiten

Desserts mit Gemüse zubereiten

Meistgelesene Artikel

„Gaunerzinken“ in der Gemeinde Dötlingen?

„Gaunerzinken“ in der Gemeinde Dötlingen?

„Gaunerzinken“ in der Gemeinde Dötlingen?
Pakete aus Harpstedt mit Ware kommen leer bei Kunden an

Pakete aus Harpstedt mit Ware kommen leer bei Kunden an

Pakete aus Harpstedt mit Ware kommen leer bei Kunden an
Schlachtbetrieb widerspricht der Stadt

Schlachtbetrieb widerspricht der Stadt

Schlachtbetrieb widerspricht der Stadt

Kommentare