Erlös für den Orgelförderverein

Henry-Garde-Bild für höchstes Gebot

Hoffen auf viele Gebote: Franz Duin und Alfred Panschar (von links) mit dem Henry-Garde-Bild und einem Ölgemälde von Georg Kuboth. Beide Kunstwerke werden zugunsten des Orgelfördervereins versteigert. Foto: Bornholt

Wildeshausen - Von Ove Bornholt. Zugunsten des Orgelfördervereins versteigert der Wildeshauser Heimatforscher Alfred Panschar zwei Bilder. Eins von dem in der Kreisstadt sehr bekannten Maler Henry Garde und eins von Georg Kuboth aus dem süddeutschen Raum. Wer Interesse hat, kann sich die Kunstwerke in der Geschäftsstelle unserer Zeitung anschauen und ein Gebot bei Panschar abgeben, der unter Telefon 04431/918474 oder per E-Mail an alfred.panschar@ewe.net erreichbar ist. Die Versteigerung läuft ab jetzt bis zum 2. Februar. „Wir verzichten bewusst auf ein Mindestgebot, weil wir den Wert des Garde-Bildes als sehr hoch für Wildeshausen einschätzen“, lassen Panschar und Franz Duin, der beim Orgelförderverein für das Sammeln von Spenden zuständig ist, wissen.

Bei dem Garde-Kunstwerk handelt es sich um ein signiertes und gerahmtes etwa 45 mal 55 Zentimeter großes Pastellbild von 1957, das den Lugano-See in der Schweiz zeigt, der an die gleichnamige Stadt angrenzt. Im Vordergrund befinden sich Häuser direkt am Wasser, ein Steg und ein Ruderboot, im Hintergrund zeichnen sich die Berge der Alpen ab. Die warmen Farben der Gebäude und das helle Blau des Himmels fügen sich zu einem harmonischen Bild zusammen.

Das 50 mal 60 Zentimeter große, ebenfalls gerahmte Kuboth-Gemälde, vermutlich in Öl, zeigt eine Mutter, die ihrem Sohn aus einem Buch vorliest. Es liegt eine Urkunde bei, die die Echtheit mit der Unterschrift des Künstlers belegt.

Beide Stücke befanden sich im Besitz einer Wildeshauserin, die namentlich nicht genannt werden möchte und keine Verwendung für die Bilder hatte. Angesichts unserer Berichterstattung über eine Versteigerung zugunsten des Orgelfördervereins im Dezember überließ sie Panschar die Werke kostenlos.

Panschars Begeisterung angesichts des Garde-Bildes wurde eigentlich nur von Duin übertroffen. „Das berührt mich schon“, gestand dieser, als er das Kunstwerk in den Händen hielt. Viele Wildeshauser hätten noch Stücke der bekannten Künstlerpersönlichkeit zu Hause. „Das ist schon eine fantastische Geschichte“, kommentierte Duin die von Panschar angestoßene Versteigerung. „Jedes Mal, wenn ich an der Skulptur ,Vorwärts, voran‘ an der Visbeker Straße vorbeifahre, muss ich an Garde denken“, erzählte er. Es habe schon zwei Ausstellungen mit Bildern des in Bremen geborenen Künstlers im Stadthaus gegeben. Dank der Leihgaben aus Wildeshauser Haushalten.

Panschar hat nicht nur die Hoffnung auf einen großen Erlös bei der jetzigen Versteigerung. Laut Duin sind bis jetzt insgesamt 727 500 Euro für die neue Orgel und die Freilegung der Rosette in der Alexanderkirche zusammengekommen. 825 000 Euro sind angepeilt. Ein Ziel, das auch dank der beiden Bilder nun ein wenig schneller erreicht werden könnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Fachkraft für Möbel- und Umzugsservice?

Wie werde ich Fachkraft für Möbel- und Umzugsservice?

Warum sich der Frühjahrsputz lohnt

Warum sich der Frühjahrsputz lohnt

Beim Betonieren kommt es auf die richtige Mischung an

Beim Betonieren kommt es auf die richtige Mischung an

Tödlicher Unfall auf der A1

Tödlicher Unfall auf der A1

Meistgelesene Artikel

Planänderung für kleinteiligeres Wohnen in Spasche kommt voran

Planänderung für kleinteiligeres Wohnen in Spasche kommt voran

Weymann schließt in der Innenstadt

Weymann schließt in der Innenstadt

15-jährige Radfahrerin stürzt nach Zusammenstoß mit Auto

15-jährige Radfahrerin stürzt nach Zusammenstoß mit Auto

Wildeshauser Firma Agrarfrost: Verzicht auf Plastik

Wildeshauser Firma Agrarfrost: Verzicht auf Plastik

Kommentare