Helfer finden leblose Frau

Der „Phönix“ aus Oldenburg über Wildeshausen.

Wildeshausen - Mit einem Großaufgebot suchten Polizei und Feuerwehr am Sonntag nach einer suizidgefährdeten Frau in Wildeshausen. Um 17.44 Uhr kam die traurige Nachricht, dass die 54-Jährige in ihrem Auto den Freitod gesucht hatte. Die leblose Person wurde von Feuerwehrleuten aus Wildeshausen in Hölingen gefunden.

Um 13 Uhr gingen die Sirenen. Wenig später trafen sich die Kameraden der Wildeshauser Feuerwehr unter dem Kommando von Ortsbrandmeister Hermann Cordes am Feuerwehrhaus, um Suchtrupps zu bilden. Unterstützt vom Polizeihubschrauber „Phönix“ aus Oldenburg fuhren die 44 Einsatzkräfte zahlreiche Straßen in Vossberg und im Hölscher Holz ab. Es hatte insgesamt drei Handy-Ortungen gegeben, der genaue Standort des Autos ließ sich dennoch nicht so schnell feststellen. Gegen 17 Uhr wurde die Feuerwehr aus Düngstrup mit 20 Kräften nachalarmiert, weil die Suche bis nach Kleinenkneten ausgeweitet wurde. Auch Feuerwehrleute aus Beckeln und Colnrade beteiligten sich. Der Hubschrauber war da schon nach Oldenburg zurückgekehrt. Von der Polizei gab es keine genaueren Angaben zu der Suche und der gesuchten Person. Es wurde auch nicht mitgeteilt, woher überhaupt der Verdacht einer Gefährdung kam. - dr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Empörte Angehörige im Loveparade-Prozess

Empörte Angehörige im Loveparade-Prozess

Reise-Anbieter mühen sich um Barrierefreiheit

Reise-Anbieter mühen sich um Barrierefreiheit

Mitbewohner von Attentäter Amri: Habe früh vor ihm gewarnt

Mitbewohner von Attentäter Amri: Habe früh vor ihm gewarnt

May offen für Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen

May offen für Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen

Meistgelesene Artikel

SPD: Innenstadt sonntags sperren

SPD: Innenstadt sonntags sperren

Tesla kracht in Wildeshausen gegen Baum: 120.000 Euro Schaden

Tesla kracht in Wildeshausen gegen Baum: 120.000 Euro Schaden

Fachbeiträge im Ratsinformationssystem gesperrt: Ist das noch zeitgemäß?

Fachbeiträge im Ratsinformationssystem gesperrt: Ist das noch zeitgemäß?

Bäume fällen für den Naturschutz: Neue Streuobstwiese in der Welgenmarsch

Bäume fällen für den Naturschutz: Neue Streuobstwiese in der Welgenmarsch

Kommentare