Einschränkungen im Bahnverkehr

Heftiges Gewitter in der Region

+
Der heftige Wind fällte viele Bäume.

Landkreis – Ein kurzes, aber heftiges Gewitter ist am Freitagnachmittag etwa ab 14 Uhr über Wildeshausen und umzu hinweggezogen. Die Böen fällten so manchen Baum im Landkreis Oldenburg, während örtlich jede Menge Regen runterkam. Die Nordwestbahn hatte einige Schwierigkeiten, alle Passagierzüge ins Ziel zu bringen. „Wetterbedingte Störungen“ hieß es von dem Unternehmen zum Teilausfall einiger Züge.

Besonders betroffen war die Strecke Oldenburg-Bremen. Bei Hude waren Bäume auf die Oberleitung gefallen. Der Lokführer eines Güterzuges erkannte die Gefahr und leitete eine Notbremsung ein. Dann wurde die Feuerwehr wurde alarmiert, um die Baumteile zu entfernen und die Leitung zu erden. Aufgrund der Arbeiten musste die Bahnstrecke für längere Zeit gesperrt werden.

In Harpstedt heulten die Sirenen. In vielen Mitgliedskommunen der Samtgemeinde mussten hinabgestürzte Äste beseitigt werden, die Straßen und Wege blockierten. Alles in allem ein mehr als ordentlicher und für viele überraschend starker Herbststurm.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Blamage für Hongkonger Regierung: Vermummungsverbot gekippt

Blamage für Hongkonger Regierung: Vermummungsverbot gekippt

Unwetter in Österreich: Mann stirbt nach Erdrutsch

Unwetter in Österreich: Mann stirbt nach Erdrutsch

Selfies auf Schienen und lebensgefährlicher Leichtsinn

Selfies auf Schienen und lebensgefährlicher Leichtsinn

Diese Weihnachtsdekoration liegt 2019 im Trend

Diese Weihnachtsdekoration liegt 2019 im Trend

Meistgelesene Artikel

Einsatz in Neerstedt: Großer Abfallhaufen in Flammen

Einsatz in Neerstedt: Großer Abfallhaufen in Flammen

Vereine können Auto gewinnen

Vereine können Auto gewinnen

Wildeshausen-West: Bürgermeister Jens Kuraschinski im Interview zu aktuellen Entwicklungen 

Wildeshausen-West: Bürgermeister Jens Kuraschinski im Interview zu aktuellen Entwicklungen 

Kritik am Standort des Frauenhauses

Kritik am Standort des Frauenhauses

Kommentare