Corona: 51 neue Fälle im gesamten Kreisgebiet / 848 Menschen in Quarantäne

Harpstedter Pflegeeinrichtung mit sieben Infizierten

Tückisch: Nun ist auch eine Harpstedter Pflegereinrichtung vom Coronavirus betroffen. 
Symbolfoto: dpa
+
Tückisch: Nun ist auch eine Harpstedter Pflegereinrichtung vom Coronavirus betroffen. Symbolfoto: dpa

Landkreis – Bei der Zahl der Corona-Infektionen gibt es eine weiter unverändert dynamische Lage im Landkreis Oldenburg. Das Kreisgesundheitsamt registrierte 51 neue Fälle.

Zu den Infektionsschwerpunkten gehört weiter die Fleisch- und Schlachtbranche, bei der die Infektionszahlen mit etwas über 50 Fällen aktuell aber rückläufig sind. In einer Seniorenunterkunft in der Gemeinde Großenkneten gibt es derzeit 38 positive Testergebnisse. Hier sind durch weitere Abstriche in der Quarantäne zusätzliche Infektionen festgestellt worden. In einer Pflegeeinrichtung in der Samtgemeinde Harpstedt gibt es einen Ausbruch mit dem Coronavirus: 34 Personen wurden abgestrichen, hiervon sind sechs Bewohner und ein Mitarbeiter positiv getestet.

Tägliche Testung

Wie in der Seniorenunterkunft in der Gemeinde Großenkneten gibt es auch in dieser Pflegeeinrichtung täglich eine Testung aller Bewohner. Ein weiterer Schwerpunkt bei den Infizierten sind die Teilnehmer einer Trauerfeier, nach der es 19 direkt damit in Verbindung stehende, registrierte Infektionen gab (wir berichteten).

„Es dominieren jedoch weiterhin die diffus und sehr aufwendig zu bearbeitenden in der Bevölkerung auftretenden Infektionen mit über 180 Fällen“, bilanzierte Kreispressesprecher Oliver Galeotti.

Drei Personen zeigen weiter Symptome

Die Gesamtzahl der registrierten Infektionen beträgt aktuell 993 bestätigte Fälle (inklusive genesener und verstorbener Personen) einer Covid-19-Erkrankung, hervorgerufen durch das Virus Sars-CoV-2 (Stand Mittwoch um 12 Uhr). 676 Personen gelten als wieder genesen. Elf Personen sind verstorben. Somit gibt es aktuell 306 registrierte mit dem Coronavirus infizierte Bürger. In Quarantäne befinden sich derzeit im Kreisgebiet 848 Personen.

In der Samtgemeinde Harpstedt und in der Gemeinde Hatten haben sich die Zahlen der Genesenen im Vergleich zum Vortag verringert. Hier müssen insgesamt drei Personen wieder der Kategorie „aktuell infiziert“ hinzugerechnet werden. Es handelt sich dabei um positiv getestete Personen, deren Quarantäne zwar abgelaufen ist, die jedoch nach wie vor Krankheitssymptome aufweisen und deren Quarantäne nach Diagnose durch den Hausarzt verlängert wurde. So gelten sie weiter als infiziert.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Israels Armee tötet hochrangigen Militärkommandeur in Gaza

Israels Armee tötet hochrangigen Militärkommandeur in Gaza

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Meistgelesene Artikel

Keine neue Corona-Infektion in Wildeshausen

Keine neue Corona-Infektion in Wildeshausen

Keine neue Corona-Infektion in Wildeshausen
Anwohner rätseln: Suche nach seltsamem Ton „Vor Bargloy“

Anwohner rätseln: Suche nach seltsamem Ton „Vor Bargloy“

Anwohner rätseln: Suche nach seltsamem Ton „Vor Bargloy“
Polizisten als Rassisten beleidigt und angespuckt

Polizisten als Rassisten beleidigt und angespuckt

Polizisten als Rassisten beleidigt und angespuckt
Unfallfluchten, Einbruch und Fäuste ins Gesicht

Unfallfluchten, Einbruch und Fäuste ins Gesicht

Unfallfluchten, Einbruch und Fäuste ins Gesicht

Kommentare