Polizei nimmt Jugendlichen mit

Auto, Marktbuden und Fotostudio zerstört

+
Die Nachlöscharbeiten dauerten viele Stunden.

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Bis in den späten Abend waren rund 150 Feuerwehrleute am Freitag damit beschäftigt, den Brand in einer rund 1000 Quadratmeter großen Lagerhalle am Wildeshauser Bahnhof zu löschen. Die Polizei nahm einen Jugendlichen in Gewahrsam, bestätigte jedoch vorerst nur, dass die Person überprüft würde. Zur Brandursache wollte man keine Aussagen machen.

Nachbarn hatten jedoch in den Abendstunden Jugendliche beobachtet, die mit Steinen geworfen hatten und auf dem Gelände herumgeklettert waren. Die Feuerwehren aus Wildeshausen und Düngstrup waren um 18.15 Uhr alarmiert worden. „Zunächst hieß es lediglich, dass eine kleine Halle brennt“, so der stellvertretende Ortsbrandmeister Conrad Kramer. Dann sei die Einsatzstufe aber erhöht worden, sodass er schnell nachalarmiert habe.

Klagen über zwielichtige Personen

Beim Eintreffen der Wehr aus Wildeshausen brannten Teile der Halle schon lichterloh, sodass nur ein kontrolliertes Abbrennen des Holzgebäudes möglich war. Zudem ging es darum, benachbarte Gebäude zu schützen. Auch die Wehr aus Ahlhorn war im Einsatz, die Harpstedter folgten, um genügend Einsatzkräfte unter schwerem Atemschutz zu haben.

Der Tag nach dem Feuer in Wildeshausen

Wegen der starken Rauchentwicklung musste der Bahnverkehr für etwa zwei Stunden gesperrt werden. Vorsorglich wurden die Bewohner eines nahe gelegenes Wohnhaus evakuiert. Mehrere in Brandortnähe angetroffene Jugendliche im Alter von 14 bis 15 Jahren wurden vernommen.

Lagerhalle am Bahnhof brennt

Die Lagerhalle am Bahnhof gehört dem Wildeshauser Frank Stöver. Er hatte dort mit der Wirterunde zahlreiche Weihnachtsmarktbuden im Wert von 15.000 Euro deponiert. Zudem befanden sich in der Halle die komplette Einrichtung seines Hotel und eines Fotostudios. Ebenfalls zerstört wurde ein Auto und der Wagen des Wildeshauser Karnevalsvereins. Auf dem Dach war eine 71-Kilowatt-Photovoltaikanlage installiert. Gleich nebenan befindet sich die Garage des Bürgerbusses. Das Fahrzeug war jedoch noch unterwegs. Der Bahnverkehr wurde für Stunden unterbrochen.

Mehr zum Thema:

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Meistgelesene Artikel

Frontal-Crash: 56-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Frontal-Crash: 56-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Kommentare