1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Oldenburg
  4. Wildeshausen

Halbseitige Sperrung vorm Krankenhaus Johanneum in Wildeshausen

Erstellt:

Von: Ove Bornholt

Kommentare

Eine Ampel regelt den Verkehr. Die Sperrung soll bis 22. April dauern. Das Ende der Maßnahme kann sich aber je nach Witterung noch verschieben.
Eine Ampel regelt den Verkehr. Die Sperrung soll bis 22. April dauern. Das Ende der Maßnahme kann sich aber je nach Witterung noch verschieben. © bor

Die Sanierung der Bushaltestellen im Stadtgebiet Wildeshausen geht weiter. Nun ist deswegen die Feldstraße auf Höhe des Krankenhauses Johanneum gesperrt.

Wie die Stadt Wildeshausen am Montag mitteilte, ist die Feldstraße auf Höhe des Haupteingangs des Krankenhauses Johanneum von Montag bis voraussichtlich Freitag, 22. April, halbseitig gesperrt. Eine Ampel regelt den Verkehr. „Da die Bauarbeiten stark witterungsabhängig sind, ist das genaue Ende der Maßnahme nicht festlegbar“, so die Verwaltung. Während der Bauzeit sei mit Einschränkungen im Straßenverkehr zu rechnen.

Die Bushaltestellen werden erneuert und barrierefrei gestaltet, wie auch schon an der Hermann-Ehlers-Straße und dem Spascher Feldweg geschehen. Insgesamt geht es um sieben Bushaltestellen im Stadtgebiet: Ahlhorner Straße/Spascher Feldweg, Dr.-Dürr-Straße, Visbeker Straße/Hermann-Ehlers-Straße, Visbeker Straße/Bargloyer Straße, Krankenhaus Johanneum (Haupteingang) in beide Richtungen und Huntetor/Delmenhorster Straße.

Es handelt sich um die Stationen mit dem höchsten Fahrgastaufkommen in Wildeshausen. Sie erhalten Wartehäuschen, Fahrradbügel und ein Leitsystem (Pflastersteine mit Rillen und Noppen) für Blinde. Das Land trägt 234. 000 Euro und damit den Löwenanteil der Kosten. Weitere 37 .000 Euro kommen vom Zweckverband Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen. Den Rest in Höhe von 42 .000 Euro stellte die Stadt zur Verfügung.

Auch interessant

Kommentare