1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Oldenburg
  4. Wildeshausen

Hakenkreuz-Schmierereien an Zeitungsgebäude

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Dierk Rohdenburg

Kommentare

Das mit Schmierereien versehene Zeitungsgebäude.
Das mit Schmierereien versehene Zeitungsgebäude. © Wüstner

Delmenhorst/Wildeshausen – Unbekannte Täter haben am Mittwoch in der Zeit von 1.45 Uhr bis 2.45 Uhr das Gebäude des Delmenhorster Kreisblattes an der Langen Straße in Delmenhorst mit rechtsmotivierten Symbolen und Schriftzügen in schwarzer Farbe beschädigt.

Die Schmierereien, unter anderem Hakenkreuze, befinden sich an der Fassade sowie auf dem Fußweg. Darüber hinaus kam es laut Polizeibericht im Zeitraum von Montag, 12 Uhr, bis Mittwoch, 8 Uhr, im Bereich Bahnhofstraße/Lange Straße in Delmenhorst ebenfalls zu einer Sachbeschädigung des Gehweges durch Schmierereien, die im Bezug zur Corona-Pandemie stehen.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und entsprechende Strafverfahren eingeleitet. Personen, die Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise mitteilen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Delmenhorst unter der Telefonnummer 04221/15590 zu melden.

Weitere Berichte:

Ein 27-jähriger Autofahrer aus Wildeshausen wurde am Mittwoch gegen 0.35 Uhr auf der Ahlhorner Straße in Wildeshausen von der Polizei kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Mann unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln stand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,69 Promille. Ein Arzt entnahm dem Fahrer eine Blutprobe. Bei einer Überprüfung stellten die Beamten darüber hinaus fest, dass der Mann nicht im Besitz eines Führerscheines war. Zudem bestand für seinen Wagen kein Versicherungsschutz mehr.

Am Dienstag kam es gegen 7.05 Uhr auf der Autobahn 29 zwischen den Anschlussstellen Wardenburg und Großenkneten in Fahrtrichtung Osnabrück zu einem Verkehrsunfall. Ein 51-jähriger Auto-Fahrer aus Oldenburg scherte mit seinem Volvo zum Überholen auf den Überholfahrstreifen aus und übersah dabei den Wagen eines 45-Jährigen aus Zetel. Der 45-Jährige konnte ein Auffahren auf den Volvo des Oldenburgers nicht verhindern. Es kam zum Zusammenstoß, wodurch beide Autos derart beschädigt wurden, dass sie nicht mehr fahrbereit waren.

In der Folge überfuhr eine nachfolgende Autofahrerin aus Oldenburg auf der Fahrbahn liegende Trümmerteile. Auch der dritte Wagen war hierdurch nicht mehr fahrbereit. Alle drei Autos mussten abgeschleppt werden. Keiner der Unfallbeteiligten wurde verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 19.200 Euro.

Auch interessant

Kommentare