Kind bleibt unverletzt

Gruppe greift Zwölfjährigen beim Burgberg in Wildeshausen an

Die Ermittlungen der Polizei zu den Tätern laufen.
+
Die Ermittlungen der Polizei zu den Tätern laufen.

Ein Angriff auf ein Kind beim Wildeshauser Burgberg erregt die Gemüter. Der Junge schilderte der Polizei, er sei von 20 bis 30 Unbekannten angegriffen worden.

Brennpunkt Burgberg: Dort wurde am Montag gegen 18.45 Uhr ein zwölfjähriger Junge nach eigener Schilderung von 20 bis 30 Personen angegriffen. Wie die Polizei auf Nachfrage unserer Zeitung mitteilte, soll das Kind von seinem Rad geschubst worden sein. Außerdem sei gegen seinen Helm geschlagen worden. Dabei blieb das Opfer allerdings unverletzt.

Was die Identität der Angreifer angeht, laufen zurzeit polizeiliche Ermittlungen. Offenbar liegen wenig konkrete Infos zum Erscheinungsbild und der Kleidung der Mitglieder der Gruppe vor. Auch, wie es zu der Auseinandersetzung gekommen ist, sei unklar, informierte eine Polizeisprecherin.

Der Vorfall machte auch auf Facebook die Runde. Dabei äußerten sich unter anderem Ratsmitglieder wie Wolfgang Sasse (CDU): „Die geschilderte temporäre Problematik ist wahrscheinlich leider nur durch Kontrollen zu lösen.“ Er verwies auf die Streetworker der Stadt. Auch Frank Stöver (CDW) mahnte eine bessere Überwachung, sogar eine „stündliche Kontrolle durch die Polizei“ an.

Ratsmitglieder diskutieren die Lage

Vor rund zwei Wochen hatte unsere Zeitung berichtet, dass es auf der Burgwiese Probleme mit dem Drogenhandel gibt. Dort werden offenbar regelmäßig Portionspäckchen mit Rauschgift deponiert und verkauft. Entsprechende Tüten wurden zum Beispiel von Bauhof-Mitarbeitern gefunden und an die Polizei weitergegeben.

Die Polizeipressestelle in Delmenhorst hatte mitgeteilt, dass es in dem Bereich in der jüngeren Vergangenheit keine besonderen Auffälligkeiten gegeben habe. Die Örtlichkeit werde gerade im Sommer stark von Jugendlichen frequentiert. Das Areal sei grundsätzlich in die Streifenfahrten einbezogen.

Das Wichtigste aus dem Landkreis Oldenburg: Immer samstags um 7:30 Uhr in Ihr Mail-Postfach – jetzt kostenlos anmelden.

Der Bereich soll in den kommenden drei Jahren im Zuge des Förderprogramms „Lebendige Zentren“ deutlich aufgewertet werden. In den Plänen ist zum Beispiel von einem Abenteuerspielplatz für Kinder und einer neuen WC-Anlage die Rede.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Mögliche Minister unter Rot-Gelb-Grün

Mögliche Minister unter Rot-Gelb-Grün

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Meistgelesene Artikel

Alte Liebe: Erwin Schlums ist seinem Audi 100 CD seit 34 Jahren treu

Alte Liebe: Erwin Schlums ist seinem Audi 100 CD seit 34 Jahren treu

Alte Liebe: Erwin Schlums ist seinem Audi 100 CD seit 34 Jahren treu
Der Wildeshauser CDU-Ortsvorsitzender Wolfgang Sasse kandidiert nicht erneut

Der Wildeshauser CDU-Ortsvorsitzender Wolfgang Sasse kandidiert nicht erneut

Der Wildeshauser CDU-Ortsvorsitzender Wolfgang Sasse kandidiert nicht erneut
Große Freude bei der SPD über das Bundestags-Wahlergebnis in Wildeshausen

Große Freude bei der SPD über das Bundestags-Wahlergebnis in Wildeshausen

Große Freude bei der SPD über das Bundestags-Wahlergebnis in Wildeshausen
Mit 600 PS: 22-Jähriger rammt Sattelzug – Fünf Verletzte auf A1 bei Wildeshausen

Mit 600 PS: 22-Jähriger rammt Sattelzug – Fünf Verletzte auf A1 bei Wildeshausen

Mit 600 PS: 22-Jähriger rammt Sattelzug – Fünf Verletzte auf A1 bei Wildeshausen

Kommentare