Grüne fordern aktuelles Kataster

Wallhecken sollen ordnungsgemäß gepflegt werden

+
Diese Wallhecke in der Gemeinde Ganderkesee ist aus Sicht der Grünen nicht vernünftig gepflegt worden.

Landkreis - Laut der Kreistagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen ist das Wallheckenkataster im Landkreis Oldenburg veraltet und stimmt in vielen Fällen nicht mit den Gegebenheiten in der freien Natur überein.

„Das 30 Jahre alte Kataster ist zu überarbeiten, auf den neuesten Stand zu bringen und auch online zugänglich zu machen“, fordert Reinhold Schütte (Grüne/Ganderkesee). Die historisch gewachsenen Wallhecken seien für den Naturpark Wildeshauser Geest prägend und zudem wichtige Lebensräume für zu schützende Pflanzen und Tiere.

Wallhecken waren früher Einfriedungen für das Vieh der Bauern. Heute gibt es nur noch Restbestände. Der Landkreis habe ein Erhaltungs- und Pflegekonzept auch unter Beteiligung der Landwirte, Jäger und Naturschützer vorzulegen. „Nur ordnungsmäßig gepflegte Wallhecken entfalten ihre ganze Kultur- und Umweltfunktion“, so der Fraktionsvorsitzende der Grünen, Eduard Hüsers aus Huntlosen.

Umso wichtiger sei es, ein aktuelles Wallheckenkataster vorzuhalten. Die Bürger müssten einfachen Zugang zu einem aktuellen Kataster haben, fordert Schütte, um sich über die Wallheckensituation vor Ort zu informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall in Wardenburg: Motorradfahrer kollidiert mit Auto

Schwerer Unfall in Wardenburg: Motorradfahrer kollidiert mit Auto

Marko Bahr: „Die Freiheit verteidigen“

Marko Bahr: „Die Freiheit verteidigen“

Barbara Otte-Kinast: „Niedersachsen ist kein Streichelzoo“

Barbara Otte-Kinast: „Niedersachsen ist kein Streichelzoo“

Landtagswahl: Acht Fragen an Niels-Christian Heins

Landtagswahl: Acht Fragen an Niels-Christian Heins

Kommentare