Stadtrat beschließt Verkauf von 35 000 Quadratmetern in den Baugebieten

Großes Interesse an Gewerbeflächen

Viel Platz für Gewerbe: An der Gerberstraße sollen mehrere Grundstücke bebaut werden.
+
Viel Platz für Gewerbe: An der Gerberstraße sollen mehrere Grundstücke bebaut werden.

Wildeshausen – Nicht nur die Wohnbaugrundstücke in den neuen Baugebieten „Vor Bargloy“ sind offenbar sehr begehrt. Auch die Gewerbegebietsflächen finden einige Abnehmer. Laut Unterlagen der Stadtverwaltung gibt es sogar durchaus manches Mal mehrere Interessenten für die Areale. Da aber noch genug Platz vorhanden ist, können Bewerbern alternative Flächen angeboten werden.

Am Donnerstag genehmigte der Stadtrat den Verkauf von rund 3,5 Hektar Gewerbeflächen. „Es gibt ein großes Interesse und diverse Anfragen von Unternehmen“, so Wirtschaftsförderer Claus Marx. „Meine Zielvorgabe ist es, jährlich rund zwei Hektar Gewerbeflächen an Unternehmen zu vergeben.“

Das größte Grundstück, das den Besitzer wechselt, misst 8 000 Quadratmeter. In Nähe der Gerberstraße plant ein Unternehmer mehrere Geschäftsbereiche. So soll dort ein Zweigstandort der Firma Maschinen-Meyer aus Sulingen entstehen, an dem Agriline-Produkte montiert werden. Diese werden unter anderem an Landmaschinen Schröder geliefert. Zudem plant der Unternehmer eine Lagerflächenvermietung in Boxen für Privat- und Firmenkunden. Auf dem Gelände ist weiterhin die hochwertige Auto- und Wohnmobilunterstellung mit Raumtemperierung und Luftentfeuchtung geplant. Der Investor möchte in Wildeshausen bis zu 15 Arbeitsplätze schaffen.

Annähernd gleich groß ist mit 7 500 Quadratmetern ein Grundstück, das an zwei Geschäftsleute verkauft wird und unter anderem ein Gründerzentrum beherbergen soll, in dem Büros und Lagerflächen vermietet werden. Geplant ist daneben ein Fitnesscenter mit 1 200 Quadratmetern Fläche. Es sollen bis zu zwölf Arbeits- sowie Ausbildungsplätze entstehen.

Auf einem Areal von rund 2 750 Quadratmetern möchte ein Wohnmobilehändler eröffnen, der seinen Betrieb aus dem Stadtgebiet verlagert. Es sollen dort drei Personen arbeiten.

Ebenfalls in die neuen Gewerbegebiete verlagert werden soll eine Kraftfahrzeug-Prüfstelle mit Unfall-Schadengutachten. Sie ist derzeit an der Ottostraße ansässig und wird an die Gerberstraße ziehen. Die neue Fläche ist rund 2 500 Meter groß.

Zwei weitere große Projekte sollen im Stadtwesten realisiert werden: So plant ein Wildeshauser Taxiunternehmen eine Filiale an der Bleicherstraße. An dem neuen Standort werden das Taxigewerbe sowie eine Auto-Ladestation und Wohnbebauung für Vermietung in dem Mischgebiet platziert. Die Fläche ist rund 6 700 Quadratmeter groß.

Auf 4 000 Quadratmetern plant eine Firma aus Remseck einen Neubau, in dem Kompostierungstechnologie entwickelt und hergestellt wird. Es sollen dort fünf Arbeitsplätze entstehen.

An der Weizenstraße möchte die Betreiberin einer Wildeshauser Physiotherapiepraxis ein neues Domizil errichten. Auf dem rund 2 300 Quadratmeter großen Grundstück ist auch ein Wohngebäude geplant. In der derzeit genutzten Praxis sind drei Personen beschäftigt. Am neuen Standort soll die Zahl perspektivisch auf sechs erhöht werden.  dr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

S04-Debakel nach Wirbel um Gross - RB bleibt an Bayern dran

S04-Debakel nach Wirbel um Gross - RB bleibt an Bayern dran

«Let's Dance»: Fußballer hängt «Mr. Tagesschau» ab

«Let's Dance»: Fußballer hängt «Mr. Tagesschau» ab

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

Absolut genial: Was Sie mit Salz alles reinigen können

Absolut genial: Was Sie mit Salz alles reinigen können

Meistgelesene Artikel

Asphalt-Rowdys in Oldenburg: Illegales Autorennen endet mit Feuer

Asphalt-Rowdys in Oldenburg: Illegales Autorennen endet mit Feuer

Asphalt-Rowdys in Oldenburg: Illegales Autorennen endet mit Feuer
Polizei löst Treffen junger Männer im Krandel auf

Polizei löst Treffen junger Männer im Krandel auf

Polizei löst Treffen junger Männer im Krandel auf

Kommentare