Basar lockt viele Eltern in den Waldorfkindergarten

Großer Andrang im „Zwergenland“

+
Beim Basar im Zwergenland konnten die Kinder in der Holzwerkstatt aktiv werden. 

Wildeshausen - Von Janin Meyer. Kaum zwei Minuten dauerte es am Sonnabend, da waren die ersten Artikel beim Basar im Wildeshauser Waldorfkindergarten Zwergenland verkauft. Zahlreiche Kinder sowie Väter und Mütter tummelten sich in den Räumen und bestaunten die gebastelten, genähten, gefilzten und gewerkelten Waren, die Eltern und Erzieherinnen in den vergangenen Wochen und Monaten vorbereitet hatten.

Dominierende Themen bei den angebotenen Basteleien waren selbstverständlich der Frühling und das nahende Osterfest. So reihten sich niedliche Hasen aus Filz an kleine genähte Vögelchen zum Aufhängen am Osterstrauch. Kunstvoll verzierte Eier wechselten ebenso den Besitzer wie kleine bemalte Blumenvasen für die ersten Gänseblümchen des Jahres. Auch Feen, Häkeltiere, Rasseln, selbst gemachte „Arztkoffer“ und vieles mehr gab es bei dem Frühjahrsbasar. Zudem lockten ein Bücherbasar und ein Bekleidungsflohmarkt die Gäste.

Während die Eltern sich nach einem ausgiebigen Bummel bei Kaffee und Kuchen stärkten, gab es für die Kinder noch jede Menge mehr zu entdecken. Mit einem kleinen Schatz nach Hause gehen konnte zum Beispiel jeder, der sich beim Sieben von „Edelsteinen“ bemühte. Ein Säckchen voller funkelnder Steinchen war der Lohn für die Mühe. Wer etwas für die Küche und vielleicht zum Verschenken vorbereiten wollte, konnte sein eigenes „Wichtelkräutersalz“ mit frischen Zutaten wie Basilikum, Petersilie, Bohnenkraut oder Zitrone herstellen. Außerdem bastelten die Kleinen Traumfänger, stopften Kissen oder waren in der Holzwerkstatt kreativ, sodass es in jeder Ecke des Kindergartens etwas zu entdecken gab. Draußen lud das naturnahe Gelände der Einrichtung mit seinen Klettergerüsten und vielen Winkeln und Ecken zum Spielen und Entdecken ein.

„Der Basar ist immer sehr gut besucht“, zeigte sich Julia Müller vom Organisationsteam begeistert. Einmal im Jahr stünden die Türen der Einrichtung während dieser Veranstaltung allen Interessierten offen.

„Der Erlös des Frühjahrsbasars kommt dem Kindergarten wieder zu Gute“, erklärte Müller. Was davon angeschafft werden soll, müsse aber noch beschlossen werden. In der Vergangenheit konnten bereits Betten für die Krippenkinder, die in der Einrichtung Mittagsschlaf halten, sowie ein Klettergerüst erworben werden.

Damit der Frühjahrsbasar wieder zu einem vollen Erfolg werden konnte, hatten sich zahlreiche Eltern an den Vorbereitungen und der Organisation beteiligt. Schon am Freitagmittag herrschte reges Treiben in den Räumlichkeiten des Kindergartens An der Doppheide. Zum Basar schmückten die Helfer Treppenhäuser, Flure und Gruppenräume mit bunten Blumen, Zweigen und Efeuranken. Liebevoll arrangierten sie die gebastelten Sachen auf geschmückten Tischen. Bei den Besuchern kam so bei passendem Wetter schnell Frühlingslaune auf.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Weniger Arbeit mit mehrjährigem Gemüse

Weniger Arbeit mit mehrjährigem Gemüse

London: Fünf Gründe für einen Streifzug durch Bloomsbury

London: Fünf Gründe für einen Streifzug durch Bloomsbury

Köln-Ehrenfeld: Wo Böhmermann scherzt und Wallraff relaxt

Köln-Ehrenfeld: Wo Böhmermann scherzt und Wallraff relaxt

Amsterdam schränkt Kiffer und Rotlicht-Tourismus ein

Amsterdam schränkt Kiffer und Rotlicht-Tourismus ein

Meistgelesene Artikel

„Begeisterung für Beruf immer behalten“

„Begeisterung für Beruf immer behalten“

Turnerbund bestätigt Radtke im Amt

Turnerbund bestätigt Radtke im Amt

Gershwin-Evergreens in zeitgemäßem Gewand

Gershwin-Evergreens in zeitgemäßem Gewand

Närrisches Treiben in Beckeln: Wo Bob, der Baumeister, auf wilde Tiere, Fee, Prinzessin und Squaw trifft

Närrisches Treiben in Beckeln: Wo Bob, der Baumeister, auf wilde Tiere, Fee, Prinzessin und Squaw trifft

Kommentare