Reinigung in der St.-Peter-Kirche / 1309 Orgelpfeifen werden gesäubert

Gotteshaus blitzeblank geputzt

Viel Arbeit für Orgelbauer Christian Wachtendorf. Er säubert 1 309 Pfeifen in der St.-Peter-Kirche. Fotos: rohdenburg

Wildeshausen – Rund einen Monat nach der Brandstiftung in der St.-Peter-Kirche in Wildeshausen ist das Gotteshaus nach Angaben von Provisor Bernhard Kramer blitzeblank geputzt. Doch die Arbeiten sind bei Weitem noch nicht abgeschlossen. Frühestens am Wochenende 12. und 13. Oktober können dort wieder Gottesdienste gefeiert werden. Möglicherweise sogar noch später, wenn sich zeigt, dass an den Wänden durchscheinende Rußschäden von einem Maler beseitigt werden müssen.

„Die Reinigungsfirma hat ihren Job hervorragend erledigt“, freut sich Kramer. Doch an manchen Stellen sei es eventuell nicht damit getan, alles zu putzen und abzuwaschen. In den oberen Etagen an den Fenstern zeigten sich noch Schäden, die man genauer in Augenschein nehmen müsse.

Während das Gotteshaus kompett gesäubert wurde, stehen die Messgewänder in der Sakristei zum Abtransport bereit. Sie werden in einer Reinigung behandelt, damit sie frei von Schadstoffen sind.

Während diese Prozedur wohl recht schnell zu erledigen ist, dürfte die Reinigung der Orgel rund vier Wochen in Anspruch nehmen. Orgelbauer Christian Wachtendorf rückte am Montag an, um die Führerorgel aus dem Jahr 1967 Stück für Stück zu demontieren und zu säubern. „Das Instrument hat 1309 Pfeifen mit einer Größe von zwölf Milimetern bis zu 2,5 Metern“, erklärt der Fachmann vom Ostfriesischen Orgelservice. Die holzummantelten großen Pfeifen könne man gut absaugen, die kleinen müssten jedoch im Freien mit einem Kompressor ausgeblasen werden.

Die Bänke sind abgedeckt, der Boden ist abgeklebt, doch die Reinigung der St.-Peter-Kirche kommt voran.

„Wir sollen das Instrument in der vorhandenen Tonhöhe sowie Temperatur stimmen“, umreißt Wachtendorf den Auftrag. „Glücklicherweise befinden sich auf der Orgel nur Rußflocken. Einen Rußfilm hätten wir viel aufwendiger mit Reinigungsmitteln beseitigen müssen“, erklärt der Experte.

„Wir werden wohl erst einmal ein Klavier zur Liedbegleitung in den Gottesdiensten haben“, kündigt Kramer an. Zunächst müsse aber der abgeklebte Boden wieder freigemacht werden. Dann könne man die derzeit luftdicht verpackten Holzbänke wieder in Position bringen. Die Bank, die durch das brennende Sitzkissen beschädigt wurde, wird durch ein Reserveexemplar ersetzt.

Reinigung in der St.-Peter-Kirche in Wildeshausen

Rund einen Monat nach der Brandstiftung in der St.-Peter-Kirche in Wildeshausen ist das Gotteshaus nach Angaben von Provisor Bernhard Kramer blitzeblank geputzt. © Dierk Rohdenburg
Rund einen Monat nach der Brandstiftung in der St.-Peter-Kirche in Wildeshausen ist das Gotteshaus nach Angaben von Provisor Bernhard Kramer blitzeblank geputzt. © Dierk Rohdenburg
Rund einen Monat nach der Brandstiftung in der St.-Peter-Kirche in Wildeshausen ist das Gotteshaus nach Angaben von Provisor Bernhard Kramer blitzeblank geputzt. © Dierk Rohdenburg
Rund einen Monat nach der Brandstiftung in der St.-Peter-Kirche in Wildeshausen ist das Gotteshaus nach Angaben von Provisor Bernhard Kramer blitzeblank geputzt. © Dierk Rohdenburg
Rund einen Monat nach der Brandstiftung in der St.-Peter-Kirche in Wildeshausen ist das Gotteshaus nach Angaben von Provisor Bernhard Kramer blitzeblank geputzt. © Dierk Rohdenburg
Rund einen Monat nach der Brandstiftung in der St.-Peter-Kirche in Wildeshausen ist das Gotteshaus nach Angaben von Provisor Bernhard Kramer blitzeblank geputzt. © Dierk Rohdenburg
Rund einen Monat nach der Brandstiftung in der St.-Peter-Kirche in Wildeshausen ist das Gotteshaus nach Angaben von Provisor Bernhard Kramer blitzeblank geputzt. © Dierk Rohdenburg
Rund einen Monat nach der Brandstiftung in der St.-Peter-Kirche in Wildeshausen ist das Gotteshaus nach Angaben von Provisor Bernhard Kramer blitzeblank geputzt. © Dierk Rohdenburg
Rund einen Monat nach der Brandstiftung in der St.-Peter-Kirche in Wildeshausen ist das Gotteshaus nach Angaben von Provisor Bernhard Kramer blitzeblank geputzt. © Dierk Rohdenburg
Rund einen Monat nach der Brandstiftung in der St.-Peter-Kirche in Wildeshausen ist das Gotteshaus nach Angaben von Provisor Bernhard Kramer blitzeblank geputzt. © Dierk Rohdenburg

Den Schaden beziffert der Provisor nach aktuellem Stand auf knapp unter 100 000 Euro. Sollte jedoch noch ein Maler aktiv werden müssen, rechnet er mit etwa 130 000 Euro. Das sei aber mit der Versicherung genau abzustimmen, betont Kramer.

Ursprünglich war geplant gewesen, den ökumenischen Gottesdienst zum Erntedankfest am Sonntag, 6. Oktober, in der St.-Peter-Kirche zu feinern. Wegen des Brandschadens laden die christlichen Kirchen in Wildeshausen deshalb jetzt zum Gottesdienst in die Alexanderkirche ein. Die Feier beginnt um 10.30 Uhr. Den Gottesdienst begleitet Pastorin Beatrix Konukiewitz aus der Alexandergemeinde zusammen mit Pastoren sowie Lektoren aus der Ökumene. Für die Musik im Gottesdienst ist Kantor Ralf Grössler verantwortlich.  dr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

EU startet vor Libyen-Gipfel Diskussion über Militäreinsatz

EU startet vor Libyen-Gipfel Diskussion über Militäreinsatz

Bundestag debattiert über Sicherheit für Radler

Bundestag debattiert über Sicherheit für Radler

Neue Maßnahmen gegen "Sauf-Tourismus" auf Mallorca und Ibiza

Neue Maßnahmen gegen "Sauf-Tourismus" auf Mallorca und Ibiza

Trecker-Demo in Bremen: Schlepper aus dem Kreis Verden und Heidekreis dabei

Trecker-Demo in Bremen: Schlepper aus dem Kreis Verden und Heidekreis dabei

Meistgelesene Artikel

Wer übernimmt einen Hund aus dem Versuchslabor?

Wer übernimmt einen Hund aus dem Versuchslabor?

Erfolgreicher Einbrecher in Wildeshausen

Erfolgreicher Einbrecher in Wildeshausen

Nötigung im Straßenverkehr mit saftiger Geldstrafe geahndet

Nötigung im Straßenverkehr mit saftiger Geldstrafe geahndet

Viel Verständnis für Lärm durch die Bundeswehr

Viel Verständnis für Lärm durch die Bundeswehr

Kommentare