Gildeclubs sollen mitteilen, in welcher Kompanie sie ausmarschieren

Gildefest: Große LED-Wand auf dem Marktplatz

Mitglieder des Regiments feiern im Kompaniequartier

Wildeshausen - Alle Gildeclubs sollen nach Möglichkeit mitteilen, in welcher Kompanie sie am Dienstag nach Pfingsten zur Abholung der Fahnen ausmarschieren. Das wurde bei der jüngsten Sitzung des Zukunftsausschusses vereinbart. „Diese Regelung ist notwendig geworden, damit die Fähnriche die Bewirtung in den Quartieren besser planen können“, so der Vorsitzende des Ausschusses, Oberstleutnant Karl-August Kolhoff.

„Die Vorbereitungen der Fähnriche für ihre Bewirtungen sind wegen der großen Anzahl der zu erwartenden Gildemitglieder immer wieder eine große Herausforderung.“ Die Meldungen sollten idealerweise bis Freitag vor Pfingsten per E-Mail an zeughaus@wildeshauser-schuetzengilde.de erfolgen, so Kolhoff. Aufgrund vieler Anfragen aus dem Regiment weist Rechnungsführer Stefan Mahlstede darauf hin, dass der Kassencontainer auf dem Marktplatz zu den Pfingsttagen am Sonntag ab 13 Uhr, am Montag ab 19 Uhr, am Dienstag ab 20 Uhr und am Sonnabend nach Pfingsten ab 18 Uhr geöffnet ist.

Es sei von großem Vorteil, sich die Tanzbänder für die Abendveranstaltungen schon am Nachmittag beim Kassencontainer abzuholen, betont er. Dies reduziere die Wartezeiten am Abend und sei für alle Beteiligten deutlich entspannter.

In diesem Zusammenhang weist der Vorsitzende des Musikausschusses, Leutnant Jörn Ahlers, auf ein neues Angebot hin: Im Festzelt auf dem Marktplatz wird eine größere Bühne mit LED-Wänden installiert. Von hier können Kamerabilder, historische Aufnahme, aber auch Programmankündigungen und die Schafferproklamation ins Festzelt auf dem Gildeplatz übertragen werden.

Kulinarische Tour im Londoner East End

Kulinarische Tour im Londoner East End

Einsam im indischen Himalaya - Schluchtenwanderung in Ladakh

Einsam im indischen Himalaya - Schluchtenwanderung in Ladakh

Parlament debattiert über Trump-Besuch in Großbritannien

Parlament debattiert über Trump-Besuch in Großbritannien

Explosion in Bogotá: Ein Toter und mindestens 30 Verletzte

Explosion in Bogotá: Ein Toter und mindestens 30 Verletzte

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall: Vollsperrung der A29 wieder aufgehoben

Nach Unfall: Vollsperrung der A29 wieder aufgehoben

Von Bulgari bis Vuitton – Vitrinen made in Wildeshausen

Von Bulgari bis Vuitton – Vitrinen made in Wildeshausen

Zwei Alarme für Feuerwehr

Zwei Alarme für Feuerwehr

Taxi-Gutschein findet im Ausschuss keine Mehrheit

Taxi-Gutschein findet im Ausschuss keine Mehrheit

Kommentare