Totenlade und Wildeshauser Schützengilde könnten im zweiten Halbjahr tagen

Gilde sagt Generalversammlung und Schaffermahl ab

Foto von einer früheren Generalversammlung der Schützengilde.
+
Fällt aus: die Generalversammlung der Schützengilde.

Wildeshausen – Die Wildeshauser Schützengilde muss auch in diesem Jahr auf wichtige Veranstaltungen verzichten – oder sie verschieben.

„Die nunmehr bereits seit nahezu einem Jahr grassierende Corona-Pandemie wird auch noch im ersten Halbjahr 2021 unser Leben bestimmen“, so Willi Meyer, Oberst der Schützengilde, in einer Pressemitteilung vom Freitag. „Aus diesem Grund hat der Stab beschlossen, die für Februar und März dieses Jahres geplanten Termine abzusagen.“

Konkret bedeutet das, dass die für den 20. Februar geplante Generalversammlung der Totenlade und der Schützengilde sowie das für den März anberaumte Schaffermahl im Rathaussaal gestrichen werden.

Grund ist die Verlängerung des Lockdowns

Hintergrund dieser Entscheidungen der Gilde ist die Verlängerung des Lockdowns. „Wir können und wollen in dieser Situation nicht das Risiko eingehen, für Februar und März Termine zu organisieren, die wir später aufgrund rechtlicher Restriktionen wieder absagen müssen“, so Meyer.

„Die Generalversammlung der Totenlade sowie der Schützengilde könnten wir für das zweite Halbjahr planen“, kündigt Siegbert Schmidt, Schatzmeister der Gilde, an.

Für die entsprechenden Planungen soll nach Auskunft des Obersts nach Lockerung der Pandemiebeschränkungen eine Offiziersversammlung einberufen werden. Hier könnten dann auch kurzfristig die entsprechenden Beschlüsse gefasst werden.

Noch keine Aussage zum Gildefest

Die Wildeshauser Schützengilde wünscht in diesem Zusammenhang allen Mitgliedern, allen Wildeshauser Bürgern sowie allen Freunden der Gilde ein gutes, aber vor allem gesundes Jahr 2021. „Bleiben Sie gesund, damit wir alle so schnell wie möglich wieder ein fröhliches Gildefest feiern können“, heißt es.

Eine Absage der Feiern ab dem 23. Mai gibt es von der Schützengilde bislang noch nicht. Es scheint nach derzeitiger Lage aber kaum erwartbar, dass sich zu dieser Zeit und nach dem schleppenden Fortgang der Impfungen Tausende Menschen in der Innenstadt oder im Krandel versammeln dürfen. Zudem geht dem Fest eine umfassende Organisation voraus, die derzeit gar nicht möglich ist.

Schon im vergangenen Jahr waren alle Gildeveranstaltungen inklusive des Schaffermahls abgesagt worden.Die Generalversammlung konnte jedoch noch stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

«Felsbrocken vom Herzen»: Skisprung-Mixed erobert Gold

«Felsbrocken vom Herzen»: Skisprung-Mixed erobert Gold

UN: Mindestens 18 Tote bei Protesten in Myanmar

UN: Mindestens 18 Tote bei Protesten in Myanmar

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

S04-Debakel nach Wirbel um Gross - RB bleibt an Bayern dran

S04-Debakel nach Wirbel um Gross - RB bleibt an Bayern dran

Meistgelesene Artikel

Asphalt-Rowdys in Oldenburg: Illegales Autorennen endet mit Unfall

Asphalt-Rowdys in Oldenburg: Illegales Autorennen endet mit Unfall

Asphalt-Rowdys in Oldenburg: Illegales Autorennen endet mit Unfall
Polizei löst Treffen junger Männer im Krandel auf

Polizei löst Treffen junger Männer im Krandel auf

Polizei löst Treffen junger Männer im Krandel auf
Corona legt Ausbilderausbildung auf Eis

Corona legt Ausbilderausbildung auf Eis

Corona legt Ausbilderausbildung auf Eis
Impfangebot für Ärzte und Pädagogen

Impfangebot für Ärzte und Pädagogen

Impfangebot für Ärzte und Pädagogen

Kommentare