Ein Gewinn für alle – inklusive der Umwelt

„Klimaschutz AG“ des Beruflichen Gymnasiums Wildeshausen geht an den Start

+
Für Umwelt, Schüler und Unternehmen: Lehrer Ralf Röhl, Katharina Finke (Firma Hoffrogge,von links) und die Schüler der „Klimaschutz AG“ des Beruflichen Gymnasiums.

Die Wildeshauser Firma Hoffrogge hat es eindrucksvoll vorgemacht: Aktiver Klimaschutz ist auch für Unternehmen machbar. Voraussetzung ist eine konsequente Analyse und eine ebensolche Veränderung der Abläufe und Gewohnheiten des Unternehmens und seiner Mitarbeiter. Am „Earth-Strike-Day“ hat Unternehmensgründer Wilhelm Hoffrogge dazu vor hunderten Schülern der Berufsbildenden Schulen Wildeshausen und des Beruflichen Gymnasiums davon erzählt (wir berichteten). Doch es ist nicht bei Worten geblieben.

Wildeshausen – Neun Unternehmen der hiesigen Mittelstandsvereinigung und die Stadt Wildeshausen wollen nun dem Beispiel Hoffrogges folgen und ebenfalls auf das Ziel Klimaneutralität hinarbeiten. Das bedeutet nicht nur viel Arbeit, sondern erfordert ein gewisses Maß an (Er-)Kenntnissen. Schützenhilfe erhalten sie jetzt von 15 Schülern des Beruflichen Gymnasiums. 

Am Mittwoch ging dort das erste Mal die „Klimaschutz AG“ an den Start. Alle Jugendlichen nehmen freiwillig und in ihrer Freizeit daran teil. „Die Idee kam aus der Mittelstandsvereinigung“, berichtet Lehrer Ralf Röhl, während die teilnehmenden jungen Frauen und Männer des zwölften Jahrgangs ihre erste Stunde in Angriff nehmen. Ihr „Rüstzeug“ für die künftige Arbeit erhalten sie von Katharina Finke von der Softwarefirma Hoffrogge.

Schüler ermitteln Ausstoß an schädlichen Klimagasen

Erster Schritt sei, dass die Teilnehmer des Pilotprojektes den Schülern der eigens dafür ins Leben gerufenen Arbeitsgemeinschaft diverse Unternehmensdaten zur Verfügung stellen. Mittels eines „Klimarechners“ ermitteln die Gymnasiasten in den kommenden beiden Monaten zum einen den Ausstoß an schädlichen Klimagasen, erläutert Röhl den geplanten Ablauf. Zum anderen zeigen die jungen Klima-Aktivisten den Betrieben auf, wie sie ihre Umweltbilanz verbessern können. Alles soll bis zum Ende des Jahres ausgearbeitet vorliegen. Wie die Unternehmen dann allerdings die Vorschläge der AG umsetzen, so Röhl, bleibe ihnen gleichwohl selbst überlassen.

Firmengründer Wilhelm Hoffrogge hielt am „Earth Strike Day“einen Vortrag an der BBS Wildeshausen.

Natürlich sei das ein Baustein zum Thema Klimaschutz, der für Firmen allerorten immer wichtiger sein wird, befindet der Pädagoge. Die Kompetenzen dafür seien nur bei wenigen Unternehmen vorhanden, sodass die Schüler eine durchaus wertvolle Arbeit leisten. Und die Gymnasiasten lernten dadurch etwas über Klimabilanzierung – und erwürben somit eine Fähigkeit, die sie auch in ihrem späteren Berufsleben werden einsetzen können. Hinzu komme der Kontakt zu den Unternehmen und die Vernetzung in die Welt der örtlichen Wirtschaft. 

„Wir haben eine Vorreiterrolle in der Region“

Und auch die Schule profitiert davon: „Wir haben eine Vorreiterrolle in der Region“, freut sich Röhl. Über diese und seine weiteren AGs – allesamt in Zusammenarbeit mit externen Partnern – biete das Berufliche Gymnasium seinen Schülern Bildungschancen an, die sie selbstständig nutzen und dabei Kompetenzen erwerben können – und damit mehr, als der reine Unterricht vermitteln könne.

Diese Wildeshauser Firmen nehmen teil: C. D. Schmidt Aqua-Technik, Hoffrogge, Rang Bau, Paul Schmidt, R. Dekker Dachdecker, Rollladenbau Hoffmann, Spascher Bioenergie, Volksbank Wildeshauser Geest, Wildeshauser Sport & Wellness.

Infos für „Zukünftige“:

Das Berufliche Gymnasium lädt für Donnerstag, 14. November, zu einer Informationsveranstaltung ein. Adressaten sind Schüler, die planen, zur elften Klasse auf die Schule zu wechseln. Moderiert und gestaltet wird der Abend von aktuellen aund von ehemaligen Schülern. Lehrer stehen für Gespräche bereit. Beginn ist um 18 Uhr in der Aula der BBS (Raum A-308). Zugang über den Schulhof.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Urteil: NPD-Demo gegen kritische Journalisten ist zulässig

Urteil: NPD-Demo gegen kritische Journalisten ist zulässig

Max (14) stirbt nach Zusammenstoß mit Raser - Bilder von Lichterketten-Aktion

Max (14) stirbt nach Zusammenstoß mit Raser - Bilder von Lichterketten-Aktion

Trump will bei möglichem Impeachment-Votum Prozess im Senat

Trump will bei möglichem Impeachment-Votum Prozess im Senat

Xi: China will Handelsdeal mit USA - kann aber auch kämpfen

Xi: China will Handelsdeal mit USA - kann aber auch kämpfen

Meistgelesene Artikel

Erinnerung und Mahnung zugleich

Erinnerung und Mahnung zugleich

Weiden werden weiter wachsen

Weiden werden weiter wachsen

Deutsche Meisterschaft: „Paradiesvögel“ holen den Titel

Deutsche Meisterschaft: „Paradiesvögel“ holen den Titel

Unterschlagung in der Verwaltung: Mitarbeiterin entwendet mindestens 85.000 Euro

Unterschlagung in der Verwaltung: Mitarbeiterin entwendet mindestens 85.000 Euro

Kommentare