Außerordentliche Mitgliederversammlung soll nach den Sommerferien über die Auflösung des Vereins entscheiden

Gesellschaft für Naturschutz steht vor dem Aus

+
Die Vorstandsmitglieder Erika Roggemann, Arnold Lehmkuhl, Anke Fläming, Bernd Lögering und Volker Kuhlmann (von links) diskutierten über die Zukunft des Vereins.

Wildeshausen - Die Lage der Gesellschaft für Naturschutz Wildeshausen ist derzeit alles andere als rosig: Es fehlt schon seit Jahren an Nachwuchs. Während der Jahreshauptversammlung des Vereins am Donnerstagabend im Wildeshauser Hof zeichnete sich nun sogar die Auflösung ab.

Bereits zu Beginn der Veranstaltung erklärte Vorsitzender Bernd Lögering den 26 anwesenden Mitgliedern, dass es immer schwieriger sei, den Verein konsequent zu führen und die vielfältigen Veranstaltungen zu organisieren. „Seit vielen Jahren sorgen wir für die entsprechende Aufrechterhaltung der Vereinsstrukturen, organisieren Veranstaltungen und unternehmen vieles andere“, sagte Lögering. Doch seit dem vergangenen Jahr zeige der Vorstand Ermüdungserscheinungen, was zum Teil dem hohen Alter geschuldet sei. Gesundheitliche Gründe kämen hinzu, sodass längst nicht mehr alle zuvor angekündigten Termine eingehalten werden konnten und demzufolge ausfielen.

Dennoch sprach der Vorsitzende einzelne Unternehmungen wie die Unterhaltung der Streuobstwiese, Fahrradexkursionen und andere Ausflüge an, die aus seiner Sicht noch gut besucht waren. Doch er und seine Vorstandskollegen seien sich schon länger darüber einig, dass das Dahindümpeln langfristig keinen Sinn mehr habe.

Auch wenn die Gruppe der älteste Naturschutzverein im Landkreis Oldenburg ist, fehle es ihm an entsprechendem Nachwuchs. Der am 7. März 1953 aus der Taufe gehobene Zusammenschluss könnte bald sein 65-jähriges Bestehen feiern, doch wenn es zu keiner Lösung für das Nachwuchsproblem kommt, wird es den Verein 2018 schon lange nicht mehr geben.

Auch spontan fühlte sich niemand berufen, einen Posten im Vorstand zu übernehmen. So blieb nur noch die Abstimmung über eine außerordentliche Mitgliederversammlung, während der über die Auflösung des Vereins entschieden werden soll. Der Vorstand, der bis dahin im Amt bleibt, schlug einen Termin nach den Sommerferien vor, was von den Mitgliedern angenommen wurde. Wann genau, steht aber noch nicht fest.

Vorstandsmitglied Volker Kuhlmann schlug vor, dass sich die 67 Mitglieder ohne Vereinsstruktur treffen könnten. „Es sind hier viele Individualisten was den Naturschutz anbelangt dabei, deshalb wäre es in solch einem Rahmen denkbar, weiterhin aktiv zu bleiben“, sagte er.

jb

Mehr zum Thema:

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Die besten Bilder vom ruhmreichen Podolski-Abschied 

Die besten Bilder vom ruhmreichen Podolski-Abschied 

Polizei: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte in London

Polizei: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte in London

Werder gewinnt gegen Oldenburg und verliert Eilers

Werder gewinnt gegen Oldenburg und verliert Eilers

Meistgelesene Artikel

Geflügelpest kehrt in den Landkreis zurück

Geflügelpest kehrt in den Landkreis zurück

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Straßenneubau: Anwohner atmen auf

Straßenneubau: Anwohner atmen auf

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Kommentare