Auch kleinere Varianten kosten mehrere Milionen Euro / Heute Entscheidung

Geld für Urgeschichtliches Zentrum?

Sind die Fahrzeughallen bald Geschichte? Möglicherweise wird der Anbau abgerissen.
+
Sind die Fahrzeughallen bald Geschichte? Möglicherweise wird der Anbau abgerissen.

Wildeshausen – Wann und in welcher Ausgestaltung kommt das Urgeschichtliche Zentrum Wildeshausen (UZW)? Diese Frage stellt sich den Aktiven des Fördervereins Urgeschichtliches Zentrum und der Politik mittlerweile seit mehr als zehn Jahren. Vielleicht sind bald verlässliche Antworten zu erwarten, denn am heutigen Donnerstag befasst sich der Ausschuss für Stadtentwicklung, Tourismus, Sport und Kultur ab 18.15 Uhr in öffentlicher Sitzung im Rathaus mit dem Thema. Geht es nach dem Votum der Politik während der Haushaltsklausur vor wenigen Wochen, dann ist der Betrieb des Museums frühestens ab dem Jahr 2024 zu erwarten – sechs Jahre, nachdem die Feuerwehr aus dem Domizil am Hunteufer ausgezogen ist.

In der Vergangenheit standen große Teile des an einigen Stellen maroden Gebäudes leer. Zudem haben sich die geplanten Kosten für den Umbau zu einem Urgeschichtlichen Zentrum verdoppelt und werden nun auf rund vier Millionen Euro beziffert. Diese Summe, von der die Stadt durch die Förderung im Rahmen des Programms „Zukunft Stadtgrün“ lediglich ein Drittel (1,3 Millionen Euro) bezahlen müsste, gilt für die große Lösung eines Museums, das auch die Nutzung der ehemaligen Fahrzeughalle vorsieht. Die Ausstellung würde nach neuesten Informationen noch mal rund 500 000 Euro kosten. Sie wird nicht durch „Zukunft Stadtgrün“ gefördert.

Kosten noch nicht öffentlich genannt

Das Projekt ist aber ganz offensichtlich für große Teile des Wildeshauser Stadtrates nur noch als kleinere Variante denkbar, die sich in erster Linie auf das alte Feuerwehrgebäude bezieht. Aber auch für diese Idee sind die nun veranschlagten Kosten deutlich höher als die ursprünglich genannten Ausgaben. Genaue Summen hat die Stadtverwaltung bislang nicht öffentlich gemacht. Wie unsere Zeitung erfahren hat, gibt es aber neben der großen Lösung zwei weitere Varianten, die diskutiert werden sollen.

So hat die Politik Anfang der Woche die Nachricht erhalten, dass ein Umbau des ehemaligen Spritzenhauses mit rund 300 Quadradratmetern Fläche 3,3 Millionen Euro kosten würde. Auf die Stadt entfiele ein Anteil von 1,1 Millionen Euro. Die Ausstellung würde dann noch einmal 350 000 Euro kosten. Bei einem Abriss der Fahrzeughalle, Sanierung des Feuerwehrhauses und einem Hallenanbau rechnet die Stadtverwaltung inklusive der Ausstellung mit Kosten von rund vier Millionen Euro, die Stadt müsste rund 1,7 Millionen Euro investieren.

Abschließende Entscheidung angestrebt

Ziel der heutigen Ausschussberatung soll es sein, eine abschließende Entscheidung über die nun zu verfolgende Variante zu treffen und einen aktualisierten Kosten- sowie Finanzierungsplan auf den Weg zu bringen.

Die höheren Ausgaben müssen ohnehin mit den weiteren Maßnahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes verrechnet werden. Das heißt: Geld, das zusätzlich für das Urgeschichtliche Zentrum benötigt wird, fehlt an anderer Stelle für geplante Maßnahmen.

Zerschlagen haben sich nach Angaben der Stadtverwaltung Pläne, das UZW durch einen Dritten herrichten und betreiben zu lassen. Bei dem Projekt muss es sich nämlich dauerhaft um eine Gemeinbedarfseinrichtung handeln. „Eine Übertragung der Liegenschaft zu einem symbolischen Preis ist förderschädlich“, heißt es in der Sitzungsunterlage. Denkbar sei hingegen, dass die Stadt das Ensemble weiter besitzt und beispielsweise mit dem Förderverein Urgeschichtliches Zentrum eine Trägerlösung anstrebt. Das wird laut Stadtverwaltung auch von Vertretern des Landkreises Oldenburg, der Oldenburgischen Landschaft, des Zweckverbandes Wildeshauser Geest sowie den Umlandgemeinden befürwortet.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

An diesen vier Zipfeln endet Deutschland

An diesen vier Zipfeln endet Deutschland

Die heilende Kraft der Aloe vera

Die heilende Kraft der Aloe vera

Stadt der Gegensätze - In Mumbai ist das kein Klischee

Stadt der Gegensätze - In Mumbai ist das kein Klischee

Mit «Weltklasse-Torhüter»: Bayern macht Achtelfinale klar

Mit «Weltklasse-Torhüter»: Bayern macht Achtelfinale klar

Meistgelesene Artikel

Kommentare