Landwirtschaft, Gastronomie und Einzelhandel arbeiten Hand in Hand

Gänsemarkt in Wildeshausen: Innenstadt wird zur Stallgasse

Die Gänse dürfen auch dieses Jahr nicht auf dem Marktplatz fehlen. - Fotos: Andrea Lehmkuhl, Bildarchiv der Stadtdeshausen“

Wildeshausen - Ländlich rustikal geht es am Sonntag, 6. November, in Wildeshausen zu, wenn anlässlich des zwölften Gänsemarktes ein großes Fest in der Innenstadt gefeiert werden soll und die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr geöffnet haben.

Wie im vergangenen Jahr wird der Marktplatz dabei zur Stallgasse umgewandelt. Neben den obligatorischen Gänsen sind dort jede Menge andere Tiere zu sehen. Große Kaltblutpferde und kleine Ponys dürfen angeschaut und gestreichelt werden. Außerdem stellen sich eine Kuh mit Kalb und eine kleine Schafherde vor. Auch ein Falkner ist mit seinem Vogel dabei.

An der Hunte- und Westerstraße zeigen sich zahlreiche Institutionen und Einrichtungen rund um die Themen Natur und Landwirtschaft: Von historischen Fahrzeugen des Treckerveteranen-Clubs Luerte über Aussteller mit Fellen und Wollprodukten bis hin zum Obsthof und einer Mosterei ist alles dabei. Vor allem Kinder kommen auf ihre Kosten. Zahlreiche Bastel- und Mitmachaktionen laden zum Verweilen ein. So sind Steckenpferdereiten, Ponyreiten oder Tierbasteln geplant.

Der Marktplatz wird zu einer Stallgasse mit Rindern, Pferden und Schafen umfunktioniert.

„Auch die einheimische Gastronomie arbeitet wieder Hand in Hand“, so Daniela Baron vom Stadtmarketing. „Das Angebot reicht von frischen Fischgerichten und Gemüsepfanne über Kartoffelpuffer und Pilzen bis hin zu warmen Blechkuchen und Waffeln. An verschiedenen Stellen lädt die Gastronomie mit zentralen Sitzbereichen zum Schlemmen und Schnacken ein.“

Die Gastronomen haben aber noch etwas im Angebot: Rustikale Holzstämme mit Laternen für echte Kerzen sorgten bereits in den vergangenen zwei Jahren für eine stimmungsvolle Weihnachtsdekoration in der Innenstadt. „Im Anschluss an den Weihnachtsmarkt haben mich viele Wildeshauser angesprochen, ob sie eine solche Holzlampe kaufen können“, berichtet Frank Stauga, der gemeinsam mit seinen Gastronomiekollegen den Weihnachtsmarkt organisiert und die Idee für diese naturnahe Dekoration der Stadt hatte.

Die Gastronomen haben nun wieder eine Vielzahl der Lampen gefertigt und werden diese auf dem Gänsemarkt verkaufen. Sie sind für 30 Euro das Stück an einem Verkaufsstand auf dem Marktplatz erhältlich. Außerdem nimmt das Alte Amtshaus ab sofort Vorbestellungen unter Telefon 04431/9463800 entgegen.

Der Erlös für die Holzlampen soll dem Weihnachtsmarkt zugute kommen, denn nach dem Großbrand in der Lagerhalle des Bahnhofs waren alle im Jahr 2014 selbstgebauten Weihnachtsmarkhütten abgebrannt. Mit großem Zeit- und Finanzeinsatz wurden inzwischen neue Hütten für den diesjährigen Weihnachtsmarkt gebaut.

Durch den Kauf einer Holzlampe können die Wildeshauser sich nicht nur eine stimmungsvolle Dekoration für ihren Garten sichern, sondern auch das Engagement der Weihnachtsmarktorganisatoren unterstützen.

dr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Umsonstladen in Weyhe

Umsonstladen in Weyhe

Subaru Libero: Ein Auto wie ein Schweizer Taschenmesser

Subaru Libero: Ein Auto wie ein Schweizer Taschenmesser

Meistgelesene Artikel

Kapitäninnen verlassen das St.-Peter-Schulschiff

Kapitäninnen verlassen das St.-Peter-Schulschiff

Trickdiebe kommen mit Blumenstrauß

Trickdiebe kommen mit Blumenstrauß

Polizei warnt vor Betrügern am Telefon

Polizei warnt vor Betrügern am Telefon

Flammen greifen vom Feld auf angrenzenden Wald über

Flammen greifen vom Feld auf angrenzenden Wald über

Kommentare