Hof Fortmann stellt Tankstelle im Edeka-Center in der Kreisstadt auf / „Der gute Geschmack und die Inhaltsstoffe bleiben erhalten“ 

Frische Milch kann jetzt selber gezapft werden

+
Probezapfen: Rainer und Henning Fortmann sowie Oliver Einemann (von links).

Wildeshausen - Seit Mittwochvormittag gibt es bei Edeka am Westring in der Kreisstadt eine weitere Tankstelle: Während auf dem Parkplatz das E-Auto mit Strom „betankt“ werden kann, haben die Kunden im Center selbst die Möglichkeit, frische Milch aus der Milchtankstelle des Hofes Fortmann in Bürstel (Gemeinde Ganderkesee) zu zapfen. „Die Kunden können sich freuen, in unserem Markt bieten wir die pasteurisierte Milch direkt vom Erzeuger an. Die Einnahmen aus dem Automaten gehen direkt an den Milchbauern“, erzählte Marktleiter Oliver Einemann.

Wie der Betreiber des Hofes, Henning Fortmann, und Senior Rainer Fortmann berichteten, stehen auf ihrem Hof, bei dem es sich seit dem 16. Jahrhundert um einen Familienbetrieb handelt, rund 60 Kühe. „Die Auflagen, die Milch hier im Edeka-Center anbieten zu dürfen, sind recht hoch“, erzählte der Landwirt. Daher habe er sich neben dem Milchautomaten auch einen Pasteur anschaffen müssen. „Dieser tötet durch kurzzeitiges Erhitzen der Milch mögliche Keime ab. Der gute Geschmack und die wertvollen Inhaltsstoffe bleiben natürlich erhalten.“ Der tagesfrischen Vollmilch mit einem Fettgehalt von 3,8 bis vier Prozent werde nichts entzogen oder hinzugefügt.

„Damit ist der Landwirt einen Schritt weitergegangen, um die Frischmilch von seinem Hof direkt zu den Kunden zu bringen“, betonte Einemann. Die Edeka Minden-Hannover unterstütze den Verkauf und stelle den Platz für den Automaten zur Verfügung. „Mit lokalen Projekten wie dem Milch-Automaten kommen wir den Wünschen der Verbraucher nach, beim Milcheinkauf direkten Einfluss auf das Einkommen der Landwirte zu nehmen.“ Sein Unternehmen stehe für Lebensmittel aus der Region: „Das Selberzapfen von regionaler Milch ist ein Baustein der nachhaltigen Direktvermarktung von landwirtschaftlichen Produkten.“

Ein Liter kostet 1,30 Euro

Zu haben ist der Liter Milch für 1,30 Euro. Allerdings ist auch eine geringere oder höhere Mengenabgabe möglich. Neben der Tankstelle steht ein weiterer Automat, aus dem sich die Kunden bei Bedarf für 50 Cent Ein-Liter-Glasflaschen ziehen können, die dann in ihrem Besitz bleiben. „Es können jedoch auch eigene Gefäße mitgebracht werden“, betonte Fortmann. Nach Einwurf des Geldes berechne der Automat exakt die abgegebene Menge Milch und werfe dann das Wechselgeld aus. „Im Tank befinden sich 180 Liter Milch. Der Behälter sowie alle milchführenden Teile werden jeden Morgen ausgetauscht und in unserem Betrieb gereinigt, sodass täglich frische Milch garantiert ist und hier gezapft werden kann. Diese ist bei vier bis acht Grad vier Tage haltbar“, erklärte Fortmann.

 jd

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Einzelkritik: Mit Bargfrede ist Werder besser

Einzelkritik: Mit Bargfrede ist Werder besser

Bilder der steilsten Standseilbahn der Welt

Bilder der steilsten Standseilbahn der Welt

Palästinenser weisen US-Äußerungen zu Klagemauer zurück

Palästinenser weisen US-Äußerungen zu Klagemauer zurück

Weihnachtskonzert in der Sporthalle der Wiedauschule

Weihnachtskonzert in der Sporthalle der Wiedauschule

Meistgelesene Artikel

Speelkoppel Düngstrup feiert erfolgreich Premiere des Stückes „De Neegste bidde“

Speelkoppel Düngstrup feiert erfolgreich Premiere des Stückes „De Neegste bidde“

Ursache für Brand des Schweinestalls steht fest

Ursache für Brand des Schweinestalls steht fest

Totschlag: Mehr als 13 Jahre Haft für Familienvater

Totschlag: Mehr als 13 Jahre Haft für Familienvater

Telekom und EWE wollen dem Netz im Nordwesten Beine machen

Telekom und EWE wollen dem Netz im Nordwesten Beine machen

Kommentare