Unfall auf dem Westring in Wildeshausen

Unfall Westring Wildeshausen
1 von 6
Eine Frau wurde schwer verletzt.
Unfall Westring Wildeshausen
2 von 6
Eine Frau wurde schwer verletzt.
Unfall Westring Wildeshausen
3 von 6
Eine Frau wurde schwer verletzt.
Unfall Westring Wildeshausen
4 von 6
Eine Frau wurde schwer verletzt.
Unfall Westring Wildeshausen
5 von 6
Eine Frau wurde schwer verletzt.
Unfall Westring Wildeshausen
6 von 6
Eine Frau wurde schwer verletzt.

Zu einem schweren Unfall kam es am Donnerstag um 16.15 Uhr auf der Kreuzung Bargloyer Weg/Westring in Wildeshausen. Nach ersten Erkenntnissen stieß ein Mercedes mit einer Radfahrerin zusammen, die die Straße queren wollte.

Die Frau prallte offenbar gegen die Frontscheibe des Fahrzeugs und verletzte sich schwer.

Das könnte Sie auch interessieren

Hubertusjagd in Riede

Ideales Wetter krönte am Sonntag die Hubertusjagd mit fünfzig Reiterinnen und Reitern in Riede-Schlieme.
Hubertusjagd in Riede

Martinsfest in Lauenbrück

Das 20. traditionelle Martinsfest mit Laternenumzug, veranstaltet von der Lauenbrücker Martin-Luther-Kirchengemeinde in enger Zusammenarbeit mit dem …
Martinsfest in Lauenbrück

Kirchdorfer Herbstmarkt am Samstag

Leude, Leude, Leude - Tag eins beim Kirchdorfer Herbstmarkt mit Eröffnung, Budengasse, Karussells, Gewerbeschau - lasst euch einstimmen auf das bunte …
Kirchdorfer Herbstmarkt am Samstag

Laternenumzug in Barme

Die Zeit der Laternenumzüge hat begonnen: Überall kann man jetzt mit Einbruch der Dunkelheit Gruppen sehen, die durch die Straßen ziehen. Am Freitag …
Laternenumzug in Barme

Meistgelesene Artikel

Gänsemarkt in Wildeshausen: „Man sollte das Tier ehren“

Gänsemarkt in Wildeshausen: „Man sollte das Tier ehren“

Fibromyalgie: Keine „Simulantenkrankheit“

Fibromyalgie: Keine „Simulantenkrankheit“

Einsatz in Neerstedt: Großer Abfallhaufen in Flammen

Einsatz in Neerstedt: Großer Abfallhaufen in Flammen

Wildeshausen-West: Bürgermeister Jens Kuraschinski im Interview zu aktuellen Entwicklungen 

Wildeshausen-West: Bürgermeister Jens Kuraschinski im Interview zu aktuellen Entwicklungen 

Kommentare