Bild der Wildeshauser Künstlerin Silvia Bettin wird zugunsten des Orgel-Neubaus versteigert

Förderverein wirbt mit Kunst um Spenden

Pastor Markus Löwe mit dem Bild der Malerin Silvia Bettin, das nun ersteigert werden kann.
+
Pastor Markus Löwe mit dem Bild der Malerin Silvia Bettin, das nun ersteigert werden kann.

Wildeshausen – Die gesamte Alexanderkirche ist ein Kunstwerk, findet Pastor Markus Löwe. Umso passender, dass nun mit der Versteigerung eines anderen Kunstwerks Geld für den Orgelneubau und damit die Verschönerung des Gotteshauses eingeworben werden soll. Das Werk stammt von der Wildeshauser Künstlerin Silvia Bettin. Sie hat ein Bild gemalt, das den Eingang der Kirche zeigt, auf dem auch das Triumphkreuz, das im Altarraum hängt, zu sehen ist.

Löwe hat das Kunstwerk, das nun versteigert wird, zusammen mit Franz Duin vom Orgelförderverein am Freitag vorgestellt. Der Erlös soll dem Verein zugutekommen und für die Baukosten verwendet werden.

„Meine Idee war, das Portal sehr realistisch zu malen. Ich wollte den Blick von außen auf das große Kreuz im Inneren lenken. Beim Malen entwickelte sich alles anders“, so Bettin. Sie habe die spontane Eingebung gehabt, das Kreuz vor dem Eingang zu malen. „Still und heimlich“ habe sie ihr Werk im Kirchenbüro abgegeben. Auslöser, das Bild zu malen, sei die Versteigerung des Erstdruckes einer Grafik des verstorbenen Wildeshauser Künstlers Hartmut Berlinicke zu Weihnachten gewesen, die unsere Zeitung initiiert hatte.

Gebote für Bettins Gemälde können ab sofort bei Pastor Löwe unter der Telefonnummer 04431/3278 oder per E-Mail an loewe@ev-kirche-wildeshausen.de abgegeben werden. Es gibt kein Mindestgebot. Auktionsende ist Karfreitag, 2. April, 24 Uhr.

Der Pastor verglich den Einsatz für die Orgel mit einer Erzählung: „Es ist eine weitere Geschichte von vielen, in der Menschen darauf antworten und so die Geschichte weiterschreiben“, zeigte er sich von dem Einsatz der Unterstützer, denen die Orgel und das gesamte Gotteshaus am Herzen liegen, begeistert.

Und dieser Beitrag aus der Reihe „Kunst hilft Kunst“ werde nicht der Letzte sein, verriet Duin. In den kommenden Wochen werde der Verein dahingehend noch einiges präsentieren, sagte er. Im April und Mai stünden unter anderem Aktionen mit Werken des Wildeshauser Künstlers Henry Garde und Nachfahren des Verlegers Dr. Fritz Strahlmann an, verriet Duin.

„Die Spendenbereitschaft in Wildeshausen und dem Landkreis ist sehr groß“, stimmte ihm Löwe zu. Rund 450 000 Euro von den aktuell erwarteten Gesamtkosten von voraussichtlich gut 950 000 Euro seien auf diese Art und Weise bereits zusammengekommen. „Das war nicht zu erwarten“, so Löwe dankbar.

Gegenwärtig kümmern sich Mitarbeiter eines Wildeshauser Elektrikers darum, auf der Empore die Leitungen und die Schaltschränke für die neue Orgel zu verlegen und zu installieren. Nach Gesprächen mit dem Denkmalschutz hätten sich dabei Änderungen ergeben, berichtete Duin weiter. Denn Kabel und Kästen sollten nicht den Blick auf das Instrument und das nun komplett sichtbare Rosettenfenster über dem Eingang trüben. Der Aufbau der Orgel werde sich sicherlich noch bis Weihnachten hinziehen. Die anschließende Intonierung dauere weitere vier bis fünf Monate.  fra

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Meistgelesene Artikel

Heftige Reaktionen auf 2G-Regel: „Kack denen vor die Tür“

Heftige Reaktionen auf 2G-Regel: „Kack denen vor die Tür“

Heftige Reaktionen auf 2G-Regel: „Kack denen vor die Tür“
Gesundheitsamt sieht nur geringes Risiko

Gesundheitsamt sieht nur geringes Risiko

Gesundheitsamt sieht nur geringes Risiko
Neue Chefs an der Hauptschule Wildeshausen: Postbote und Anwalt als Rektoren-Duo

Neue Chefs an der Hauptschule Wildeshausen: Postbote und Anwalt als Rektoren-Duo

Neue Chefs an der Hauptschule Wildeshausen: Postbote und Anwalt als Rektoren-Duo
Nach Tod von mehreren Tieren: Veterinäramt verbietet Pferdehaltung in Wildeshausen

Nach Tod von mehreren Tieren: Veterinäramt verbietet Pferdehaltung in Wildeshausen

Nach Tod von mehreren Tieren: Veterinäramt verbietet Pferdehaltung in Wildeshausen

Kommentare