Traditionsbetrieb Tonn zieht an die Visbeker Straße und eröffnet am 25. April neues Geschäft

Fleisch- und Wurstwerkstatt im ehemaligen „Zaubergarten“

Bald geht es los: Andreas Tonn freut sich auf den Start an der Visbeker Straße. Foto: Rohdenburg

Wildeshausen – „Zaubergarten“ hieß das Geschäft an der Visbeker Straße 32 b in Wildeshausen. Direkt gegenüber des Friedhofes gab es Blumen. Am Donnerstag, 25. April, öffnet dort jedoch die Fleisch- und Wurstwerkstatt Andreas Tonn, und was der Wildeshauser Fleischermeister zusammen mit seinen Leuten und den Handwerkern in den Räumen „gezaubert“ hat, dürfte die Kunden staunen lassen.

Rund 200 Quadratmeter stehen Tonn an neuer Stelle zur Verfügung. Die Räume sind hell, modern und gut durchdacht. So gibt es an den Wänden einige Regale und eine lange Theke für die Fleischwaren aus eigener Produktion. Geplant ist, sowohl ein Frühstück als auch den bewährten Mittagstisch anzubieten. Dafür stehen im Innenbereich 26 Plätze und vor dem Gebäude zwölf Plätze zur Verfügung.

Für Andreas Tonn, der den Betrieb nach Großvater Paul und Vater Siegfried in dritter Generation führt, ist der Umzug an die Visbeker Straße der entscheidende Schritt in die Zukunft. „Wir sind Handwerker und wir wollen das hier zeigen“, erklärt der 43-Jährige, der mit Stefanie verheiratet ist und sieben Kinder hat.

Der Schlachtermeister ist der einzige in der Kreisstadt, der noch selbst schlachtet. Dafür hat er seit vielen Jahren den Betrieb im Gewerbegebiet an der Düngstruper Straße. „Ich suche mir die Tiere selbst aus. Ich schaue, dass die Schweine artgerecht mit Stroh gehalten werden“, erzählt Tonn. „Und ich produziere 95 Prozent der verkauften Wurst selber.“

Auch in Zukunft möchte Tonn nach eigenen Angaben „mit Herz und Hand“ aktiv sein und sich neue Spezialitäten für den Familienbetrieb ausdenken, der bereits seit mehr als 50 Jahren besteht.

Am neuen Standort sieht sich Tonn gut aufgestellt. „Hier fahren viele Menschen vorbei. Es gibt genug Parkplätze“, zeigt sich der Schlachtermeister von der Lage begeistert. Das Haus an der Kleinen Wallstraße, wo Tonn vorher beheimatet war, ist bereits verkauft worden. Am 23. und 24. April ist das dortige Geschäft wegen des Umzugs geschlossen. Am 25. geht es dann am neuen Standort mit einem Spargelstand vor der Tür in neuem Ambiente wieder los. Zur Eröffnung gibt es zehn Prozent Rabatt auf die Fleischwaren.   dr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Impfstoff fehlt und 2G-plus-Regel ab Mittwoch im Landkreis Oldenburg

Impfstoff fehlt und 2G-plus-Regel ab Mittwoch im Landkreis Oldenburg

Impfstoff fehlt und 2G-plus-Regel ab Mittwoch im Landkreis Oldenburg
Schwerer Unfall auf der A 1: Lange Staus

Schwerer Unfall auf der A 1: Lange Staus

Schwerer Unfall auf der A 1: Lange Staus
Zusammenstoß mit einem Rettungswagen

Zusammenstoß mit einem Rettungswagen

Zusammenstoß mit einem Rettungswagen
Gilde plant Pfingsten unter Pandemiebedingungen

Gilde plant Pfingsten unter Pandemiebedingungen

Gilde plant Pfingsten unter Pandemiebedingungen

Kommentare